Zwischen Eifelturm und Notre Dame – Musee dÒrsay

0

Im 7. Arrondissement(Bezirk) von Paris steht es, das Musée d’Orsay. Gegenüber dem Tuileriegarden, am Ufer der Seine steht das Kunstmuseum. Doch es war nicht immer ein Museum. Ursprünglich war es ein Bahnhof, der Gare d’Orsay.Dieser wurde anläßlich der 5. Pariser Weltausstellung in Paris im Jahre 1900 von dem französischen Architekten Victor Laloux erbaut und warbis ins Jahr 1939 ein wichtiger Knotenpunkt für Frankreichs Fernverkehr. Von 1977 – 1986 wurde der BAhnhof dann zu einem Museum umgebaut.

Heute werden hier auf knapp 4000qm über 16.000 Exponate gezeigt.Sämtliche Skulpturen, Gemälde, Malereien und Ausstellungsstücken stammen bis auf wenige Ausnahmen aus der Zeit von 1848 und 1914. Sie spiegeln die Geschichte und Entwicklung Frankreichs und Paris wieder.

Ein kleiner Tipp von uns noch. Keine Angst, wenn man an der langen Schlange steht. Es dauert ca 20 min, dann ist man im Museum. Und noch eins haben die Franzosen uns vorraus. Eintritte in Monumente , Museen, Sehenswürdigkeiten sind richtig preiswert. Die französische Regierung setzt auf Bildung. Deshalb haben Kinder, Schüler und Studenten bis 25 Jahre kostenlosen Eintritt.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*