Zur Arbeit geradelt und gewonnen

0

Große Freude bei Diana Döhler: Die 30-Jährige gewann bei der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ einen der von den Sponsoren bereitgestellten Hauptpreise, einen Familienaufenthalt im Ahorn Berghotel Friedrichroda. Die Jenaerin nahm an der von AOK PLUS und Allgemeinem Deutschen Fahrradclub (ADFC) organisierten Aktion teil und radelte an insgesamt 87 Tagen zur Arbeit. „Ich fahre täglich mit dem Rad zur Arbeit. In diesem Jahr habe ich dann zum ersten Mal an der Aktion teilgenommen und gleich einen tollen Preis gewonnen. Ich war sehr überrascht und habe mich total gefreut. Nächstes Jahr wollen sogar meine Kollegen mitmachen“, erzählt die Gewinnerin.

Gemeinsam mit der AOK PLUS und dem Schirmherrn der Aktion, René Kindermann, überreichte die Firma MUT Advanced Heating GmbH am 29. Oktober ihrer Mitarbeiterin den Preis. „Die jährliche Gesundheitsaktion zeigt, dass Fahrradfahren im Aufwind ist. In diesem Jahr haben wieder 12.920 Thüringer und Sachsen an der Aktion teilgenommen. Es freut mich sehr, denn Radfahren fördert eine gesunde Lebensweise und entlastet die Umwelt“, betont AOK-Vertriebsleiter Denis Narr.

Die größte Alltagsradfahraktion in Deutschland bringt seit 2001 bundesweit tausende Menschen in Bewegung. Ziel ist, dass von Anfang Mai bis Ende August möglichst viele Berufstätige, Azubis und Studenten für ihren Weg zur Arbeit oder zum Hörsaal und zurück an mindestens 20 Tagen das Fahrrad nutzen, allein oder auch in Teams.

Die Teilnehmer haben in diesem Jahr 3,9 Millionen Kilometer per Rad zurückgelegt. Mit dem Auto hätte die gleiche Distanz einen Kohlendioxidausstoß von 770.000 Kilogramm verursacht. Bei den Teams gab es mit 533 Teilnehmern einen neuen Rekord. Auch 410 Mitarbeiter der AOK PLUS beteiligten sich an der Aktion.

Unter den Teilnehmern werden 200 attraktive Preise verlost, die Sponsoren zur Verfügung stellen.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*