Zu Gast in Feuerwehr der größten Landgemeinde Thüringens

0

Zu den Themenbereichen innere Sicherheit, Brand- und Katastrophenschutz hat sich jetzt Innenstaatssekretär Udo Götze im Landkreis Nordhausen informiert. Gemeinsam mit Landrat Matthias Jendricke hat er dabei auch die Feuerwehr Bleicherode besucht. Bürgermeister Frank Rostek, Stadtbrandmeister Burkhardt Keil und weitere Mitglieder der Wehrführung zeigten den Fahrzeugbestand. Landrat Matthias Jendricke betonte die Bedeutung der Stützpunktfeuerwehr Bleichrode und die gelungene Modernisierung der Fahrzeugtechnik, die durch die erheblichen Landeszuwendungen möglich waren. Durch die Fusion zur größten Landgemeinde Thüringens mit mehr als 10.000 Einwohnern gehören jetzt zum Bereich Bleicherode 14 freiwillige Feuerwehren mit rund 200 Kräften in den Einsatzabteilungen und über 80 Mitgliedern in den Jugendfeuerwehren. In den Gesprächen mit Staatssekretär Götze ging es daher auch um bereits durchgeführte Maßnahmen und anstehende Aufgaben in allen Ortsteilfeuerwehren der Landgemeinde und um die Probleme durch die Corona-Pandemie, die beispielsweise die Ausbildung, Kommunikation und Treffen der Kameraden betreffen.

Foto:J.Piper

Zu den Förderrichtlinien zur Anschaffung von Einsatzbekleidung und Fahrzeugtechnik tauschten sich Udo Götze und Matthias Jendricke mit dem Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes aus. Der Staatssekretär diskutierte mit dem Vorsitzenden Thomas Evers und weiteren Vorstandsmitgliedern über die Belange des Feuerwehrwesens, wichtige Modernisierungen wie die Einführung des Digitalfunks und die Arbeit der Jugendfeuerwehren. Landrat Matthias Jendricke zeigte Udo Götze auch das fertiggestellte Landeslager Katastrophenschutz Nordthüringen, das auch in gemeinsamen Beratungen mit dem Staatssekretär vorbereitet und geplant wurde. „Wir sind froh, dass wir gemeinsam mit dem Freistaat diese Pläne realisieren konnten“, so Jendricke. „Unser nächstes Vorhaben, für das wie ebenfalls auf die Unterstützung des Landes hoffen, ist eine Investition in Millionenhöhe. In einem Neubau neben dem Katastrophenschutzlager sollen die Leitstelle und eine neue Atemschutzübungsstrecke untergebracht werden.“ Udo Götze unterstrich, dass der Landkreis Nordhausen schon jetzt mit der gemeinsamen Leitstelle mit dem Kyffhäuserkreis eine Vorreiterrolle einnimmt und für eine Förderung für eine neue Leitstelle prädestiniert sei. Schließlich besuchte Staatssekretär Udo Götze auch die Landespolizei-Inspektion in Nordhausen, die mit verschiedenen Bereichen des Landratsamtes wie der Versammlungs-, Waffen-, Ausländer- und Straßenverkehrsbehörde eng zusammenarbeitet. Auch im Corona-Krisenstab des Landkreises war die Polizei regelmäßig vertreten, um einen Austausch zur aktuellen Lage auf kurzem Weg sicherzustellen.

Foto:J.Piper

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*