Zinzi Frohwein und junge Preisträger im 1. Loh-Konzert

0

Im 1. Loh-Konzert der Saison 2018/2019 am Mittwoch, 29. August, um 19.30 Uhr begrüßt das Loh-Orchester Sondershausen eine ganz besondere Künstlerin im prunkvollen Achteckhaus des Sondershäuser Schlosses. Die Sopranistin Zinzi Frohwein aus dem Solistenensemble des Theaters Nordhausen verzauberte das Publikum der Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen mit ihrer Stimme und ihrer ergreifenden Darstellung der Violetta Valéry in „La Traviata“. Im 1. Loh-Konzert singt sie einige der innigsten Orchesterlieder von Richard Strauss, darunter „Zueignung“ und „Morgen“.

Zusätzlichen Glanz verleihen dem Konzert die Auftritte zweier junger Musiker, die im vergangenen Frühjahr als Preisträger aus dem 22. Carl-Schroeder-Wettbewerb Sondershausen hervorgingen. Die erst 14-jährige Tjada Böhm wird einen Satz aus Aram Chatschaturjans Violinkonzert zu Gehör bringen. Der 18-jährige Tom Zisowsky wird dem Konzertflügel schwelgerische Melodien aus Sergej Rachmaninows 2. Klavierkonzert entlocken.

Abgerundet wird das Programm klangvoll mit echten Hits von berühmten skandinavischen Komponisten, darunter Auszügen aus Edvard Griegs beiden Peer-Gynt-Suiten und Jean Sibelius‘ mitreißender „Karelia-Suite“. Das 1. Loh-Konzert unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Michael Helmrath verspricht in seinem festlichen Ambiente im fürstlichen Achteckhaus ein ganz besonderes Erlebnis.

Karten für das glanzvolle Konzert am 29. August um 19.30 Uhr im Sondershäuser Achteckhaus gibt es an der Theaterkasse (Tel. 0 36 31/98 34 52), in der Touristinformation Sondershausen (Tel. 0 36 32/78 81 11), im Internet unter www.theater-nordhausen.de und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.

Fotos: Andras Dobi

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*