Zertifikatsverleihung „Familiengerechter Kyffhäuserkreis“

0

„Wir freuen uns als Kreisverwaltung sehr, dass wir am 27.10.2020 das Zertifikat „Familiengerechter Landkreis“, nach durchlaufenem Verfahren, überreicht bekommen haben. Dies ist für den Landkreis die Anerkennung für eine erfolgreiche Arbeit für Familien im Kyffhäuserkreis unter einem qualitativ hochwertigen Gestaltungsprozess.“, so die Landrätin Frau Hochwind- Schneider (SPD).

Der Verein Familiengerechte Kommune hat dies, unter den derzeitigen Corona- Einschränkungen, nicht in einer Festveranstaltung persönlich entgegen genommen, sondern die Akteure waren virtuell in einer Videokonferenz dabei.

Seit 2013 arbeitet der Landkreis mit dem Verein auf Bundesebene zusammen und gestaltete den Prozess hin zu einer familiengerechten Kommune strategisch und strukturiert über konkrete Zielvereinbarungen. In Jahresberichten wurden die erreichten Ziele und deren Arbeitsstände dargelegt, sowie im Kreistag Bilanz gezogen. Nur so konnten die Gutachter einschätzen, ob der Landkreis die qualitativen Parameter des Qualitätssiegels erreicht.

Mit Beschluss des Jugendhilfeausschusses am 19.06.2018 wurde die Verwaltung beauftragt, das Verfahren der Bilanzierung zu absolvieren, um den seit 2015 begonnen Gestaltungsprozess für Familien fortzusetzen und das Siegel des Vereins weiterhin führen zu können. Der Kyffhäuserkreis ist besonders stolz darauf, denn nur wenige Landkreise im gesamten Bundesgebiet können das Siegel tragen. „Es geht uns vor allem um die Gestaltung von nachhaltigen Prozessen und um unsere Verpflichtung im Landkreis generationsübergreifend Familien zu stärken. Wir müssen die Bedarfe von Familien kennen, um mit ihnen gemeinsam Lösungswege zu gestalten.“, so die Landrätin weiter. „Viele engagierte Menschen haben dazu beigetragen, dass sich Familien im Landkreis wohl fühlen und sich auf abgestimmte Maßnahmen und Verfahren verlassen können. Dazu trägt auch das Erkennungsmerkmal des Siegels „Familiengerechter Landkreis“ bei. Es ist ein Achtungszeichen für Arbeitgeber, Familien und Partner, dass in unserem Landkreis in vielen wesentlichen Entscheidungen für Familien mitgedacht wird.“

Mit verschiedenen Fachämtern und Partnern wurden Ziele und Maßnahmen hin zu mehr Familiengerechtigkeit besprochen, abgestimmt und auf eine mögliche Umsetzung geprüft. Es fanden Abstimmungsprozesse und Beteiligungsformate statt, ehe eine neue Maßnahmeplanung mit konkreten Zielsetzungen und Terminen stand. Am 10.06.2020 konnte die Beschlussvorlage in den Kreistag eingebracht werden.

Mit einer großen Zustimmung wurde die Zielvereinbarung für die kommenden Jahre bestätigt und die Fachbereiche mit der Umsetzung beauftragt.

„Wir haben für Familien in den vergangenen Jahren viele neue Möglichkeiten geschaffen, um die täglichen Herausforderungen bewältigen zu können. So wurde der Blick neben den Angeboten für Kinder und Jugendliche auf die Bedarfslagen der Senioren und pflegbedürftigen Menschen gelegt. Erste Maßnahmen sind angelaufen und werden gemeinsam mit Bürgermeistern in den Kommunen abgestimmt.

So rollt zum Beispiel der Bürgerbus in Bad Frankenhausen, die Familienlotsen laden mit interessanten Themen zum Gespräch ein, der Familienpass wird immer attraktiver oder die Dorfkümmerer unterstützen bei Alltagsdingen.“, weiß Frau Hochwind–Schneider zu berichten.

Gemeinsam mit Familien den Wandel zu gestalten und sich auf den Weg zur Verbesserung der Lebensbedingungen zu begeben, dies ist eine große aber auch schöne Herausforderung.

Mit der Verleihung des Qualitätssiegels erhalten wir als Kreisverwaltung die Bestätigung dafür, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben, wir wollen weiter daran arbeiten, die vereinbarten Standards einzuhalten und diese stets einer Erfolgskontrolle zu unterziehen.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*