Wohnungsbrand in Marth

0

12 Atemschutzgeräteträger mit C-Rohr und Kettensäge

Ein gemeldeter Gebäudebrand in Marth forderte am Montagmorgen den Einsatz von 53 Feuerwehrkräften. Um 6.02 Uhr alarmierte die Leistelle die Wehren aus Arenshausen, Heiligenstadt, Marth, Rohrberg, Schachtebich und Uder sowie einen Rettungswagen. Den ersteintreffenden Kräften zeigte sich ein Zimmerbrand im ersten Obergeschoss eines Wohnhauses. Da das Gebäude aufgrund von Renovierungsarbeiten unbewohnt war, befand sich keine Person in Gefahr. Die Arbeit von zwölf Feuerwehrkräften unter Atemschutz war nötig, um den Brand im Fußbodenbereich zu löschen. Dafür mussten sie unter anderem mit einer Kettensäge den Holzboden sowie die Decke des Erdgeschoses öffnen. Mit Hilfe der Drehleiter konnte das abgelöschte Brandgut aus dem Haus transportiert werden. Nach etwa drei Stunden war der Einsatz für Feuerwehr Heiligenstadt beendet.

Text: Johannes Lurch
Bilder: Feuerwehr Heiligenstadt

Share.

Leave A Reply

*