„Wir mögen es bunt“

3

Sommerblumen für die Stadt

Nordhausen (psv) Auch in diesem Jahr bringen Sommerblumen wieder den Sommer in die Stadt Nordhausen. Heute fand die Einweihung der drei „Blumenhochbeet-Insektenhotel-Kombinationen“ im Stadtgebiet Nordhausens, Lesserplatz, Blasii-Kirche und Barfüßerstraße/ Ecke Kranichstraße, sowie die Übergabe an die jeweiligen „Gießpaten“ statt.

Die Projektgruppe des Kinder-und Jugendstadtrates (KiJuStaR) hatte Insektenhotels mit Hilfe des Berufsbildungszentrums Nordhausens (BBZ), unter fachlicher Anleitung des BBZ Natur- und Umweltpädagogen Karsten Jakschik, hergestellt. Bereits im März 2019 wurden die Samenkugeln für die Pflanzkübel in den Werkstätten des HORIZONT e.V. Nordhausen durch die Kinder und Jugendlichen hergestellt und nun ausgebracht.

„Gießpaten“ sind die Diakonie Nordhausen (Lesserplatz), Pizzeria Rustica (Barfüßerstraße/ Ecke Kranichstraße) und Kathrin Eberhardt von „Flower Power“ (Blasii-Kirche).

Mit dem Projekt „Nordhausen blüht auf“ und dem Slogan „Wir mögen es bunt“ möchten die Kinder im Alter von neun bis elf Jahren einen Beitrag zur Stadtverschönerung, aber auch zu mehr Vielfalt und Artenreichtum leisten. Die Projektliste enthält neben dem aktuellen Projekt, „Nordhausen blüht auf“, auch Themen wie Projekte gegen Rassismus, Freies W-Lan oder Toiletten für den Stadtpark. Kinder und Jugendliche, die Interesse haben sich an weiteren Projekten zu beteiligen, oder ihre Ideen und Anregungen für ein schönes Nordhausen einbringen möchten, sind jederzeit im Kinder- und Jugendstadtrat willkommen. Kontakt über KiJuStaR@nordhausen.de

Des Weiteren wurden blühende Highlights durch das Sachgebiet Grünordnung und Umwelt und den Stadtgärtnern der Stadt Nordhausen im Stadtgebiet ausgebracht.

Bepflanzung in Pflanzkübeln, Pyramiden und Rathaus

Neben den laufenden Beetbepflanzungen wurden auch in diesem Jahr wieder die Bepflanzung in Pflanzkübeln und Pyramiden sowie am Rathaus vorgenommen. In Zahlen ausgedrückt:

 Auch in diesem Jahr befindet sich Blumenschmuck am Rathaus. Als besonderes Highlight wurden in diesem Jahr wieder die Blumenampeln im offenen Arkadengang am Rathaus angebracht.

 Sieben Pyramiden im Stadtgebiet, davon sind drei mit einer Dauerbepflanzung (Efeu und Geraniumstauden – Storchschnabel) und vier mit einer Wechselbepflanzung (Hänge- Pelargonien) bepflanzt. Standorte der Pyramiden sind die Marktpassage, der Kreisel Neustadtstraße, der Theatergarten „Am Zwinger“ und die Magnetkreuzung – Arnoldstraße.

 Daneben wurden insgesamt sieben Pflanzkübel (ebenfalls mit Pelargonien) auf dem Nicolaiplatz und an der Marktpassage sowie zehn Pflanzkübel mit Ziersträuchern (spezielle Ligustersorte) ebenfalls an der Marktpassage aufgestellt.

Zahlen – Daten – Fakten zu Park- und Grünanlagen in Nordhausen:

Durch die Stadt Nordhausen werden 168 Hektar (ha) Grünflächen intensiv aber auch extensiv gepflegt. Der größte Teil erfolgt im Rahmen des sogenannten Verkehrsbegleitgrüns zur Gewährleistung der Verkehrssicherungspflicht und wird weit überwiegend im Rahmen von Ausschreibungen an private Firmen vergeben. Zehn stadteigene Gärtner kümmern sich um das Wohl der besonders hochwertigen Grünanlagen, z. B. Petersberggarten, Theatergärten, Rosengarten und Museumsgärten Meyenburg und Flohburg aber auch der Parkanlagen wie Stadtpark, Promenade, Förstemannpark etc. Neben den Grünflächen werden ca. 23.000 Bäume im innerstädtischen Bereich und weitere 20.000 Bäume im Außenbereich durch die Stadt unterhalten und gepflegt. Drei Baumpfleger der Stadt kümmern sich um die Baumpflege und den Formheckenschnitt. Zur Unterhaltung dieses großen Baumbestandes greift die Stadt darüber hinaus auch hier auf private Fachfirmen zurück.

Teilen

3 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*