Wieder mehr Bier im Ausland abgesetzt

0

In den ersten drei Monaten des Jahres 2019 wurden von den Thüringer Brauereien und Bierlagern 680 Tausend Hektoliter Bier abgesetzt. Das waren knapp drei Tausend Hektoliter1) bzw. 0,4 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.
Zurückzuführen ist die leichte Steigerung allein auf den Auslandsabsatz. Gegenüber dem vergleich- baren Vorjahreszeitraum wurden in Thüringen mit 136 Tausend Hektolitern 16,8 Prozent mehr Bier über die Bundesgrenzen hinaus verkauft. Diese positive Entwicklung zog sich durch alle drei Monate des ersten Quartals.
Somit betrug der Auslandsabsatz ein Fünftel des gesamten in Thüringer Bierabsatzes.
543 Tausend Hektoliter Bier gingen an Abnehmer innerhalb Deutschlands. Das sind knapp 17 Tau- send Hektoliter bzw. 3,0 Prozent weniger als im ersten Quartal des Vorjahres.
Positiv gestaltete sich nach mehrjähriger rückläufiger Entwicklung der Verkauf von Biermischungen, Bier gemischt mit Limonade, Cola, Fruchtsäften und anderen alkoholfreien Zusätzen. Hier gab es mit einer Steigerung von 14,6 Prozent bzw. 3,9 Tausend Hektolitern eine Absatzsteigerung auf 30 Tausend Hektoliter.
Die Angaben für Thüringen richten sich nach dem Sitz der Steuerlager (Brauereien und Bierlager). Nicht enthalten sind der Absatz von alkoholfreien Bieren und Malztrunk sowie das aus Ländern au- ßerhalb der Europäischen Union eingeführte Bier.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*