Wieän?!

0

Wisste, wie hiete alles leift? Ihr müsst uch das so värschtelle: Me hät än Gläschen Nordhisser Doppelkorn inner Hand und labert ne hallewe Schtunne äwwern Geschmack, dann wärd he warme und du musst’n wegschitte. So kämmeste nie in dn Zuschtand dr Glückselichkiet. Wie heißt das hiete: Scheene, dass mie mol dräwwer geschprochen haan. Das geht ein’n immer därchen Kopp, wemme die Restmüllgroßbehälter sieht, die vär dr Abfuhr vär großen Mietshissern schtehn. Meistens sin se offen und dr Müll drängt fröhlich himmerlwärts, denn veele Zietgenossen denken noch nichemol im Traume an Mülltrennung. Pappkartons, Plasteflaschen, Glasflaschen, Karnickelschtreu, das wannert do unscheniert rin. Färn Vermieter und die Trennungsmuffel äs das kin Problem, denn die Infallspinsel die trennen, zahln das jo alles mät. Min Opa hät schunt immer jesaht: Kompanie äs Lumperie. Inner DDR hät das jo ah nich jeklappt, usserdem äs das ungerecht hoch finnef. Nune wärds awwer interessant, denn der ganze Popel wannert in de Müllverbrennung und schpuckt dr CO2 Bilanz mächtich in de Suppe. Unse Antwort dodruff sind ne CO2-Schteuer und än Klimapavillon, wo wahrscheinlich nie wer rin därf. Usserdem sieht das Ding us, wie än riesengroßes Coronavirus. Mie reden eben gerne äwwern Klimaschutz. Fär das Müllproblem gitts awwer schunt fertige Lösungen. Me nehme än Chip, dann geht ne Klappe fär de gewünschte Müllmenge uff und am Enge wärd nach Verbrauch objerechnet und das wirkt Wunner. Äs kinnten sich doch ah mol kluge Köppe us dr Hochschule ne preiswerte Lösung des Problems infalle loße und dann bouen mie im Industriegebiet änne Firma uff, die das herschtellt. Scheene näch? Das äs natierlich alles nur Schpinnerei, denn ärjendän Verein zur Erhaltung der Oderauen hät do beschtimmet schwerwiegende Bedenken. Zu dem Klimaproblem hät noilich Prof. Dr. Ulrich Walter, än deutscher Astronaut, was sehre Kluges jesaht. He meinte, weijel Deutschland eigentlich nur än Bruchteijel des weltweiten CO2 Usschtoßes uffen Kerbholze hät, ässes äwwerlebenswichtich, dass de Menschheit bi der Rettung des Planeten zesammenarbeitet. Das äs fär mich uff jeden Fall veele plausibler, als das hasserfüllte Jekeifere änner Annalena Baerbock. Statt uff Zesammenarweit setzt es uff Konfrontation mät Rußland und Frackinggas – was fär ne Schande fär grüne Ideale! Die Moralapostelei kann doch kinner mehr höre. Inner Polletik gitts kinne Moral, do gitts nur Interessen. Was meinte wohl, wenn Snowden oder Assange amerikanischen Boden betreten, die kinnten sich frisch mache. Wemme was schaffe will, muss me an einem Schtrange trecke, und nich nur zärje. Äs muss jo nich immer wie Heime sie. Scheenen erschten Mai!

Share.

Leave A Reply

*