Wie auf Schienen

0

LPI-NDH:

Nordhausen (ots)

Zu einem nicht alltäglichen Einsatz wurde in der Nacht zum Dienstag die Polizei in Nordhausen gerufen. Kurz vor 23.30 Uhr informierte eine aufmerksame Zeugin per Notruf die Polizei, dass ein weißer VW auf den Gleisen der Harzer Schmalspurbahn steht. Als die Polizei am Ende der Bleicheröder Straße eintraf, bestätigte sich die Erstinformation. Ein VW steckte im Bereich einer Weiche der Schmalspurbahn in Fahrtrichtung Salza fest. Der 64-jährige Fahrer des VW war nicht verletzt und stand auch nicht unter Einfluss von Alkohol oder anderen Drogen. Die noch in der Nacht geführten Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer vermutlich schon im Bereich des Bahnhofes der Harzer Schmalspurbahn in der Oskar-Cohn-Straße auf das Gleisbett gekommen sein musste. Aus bisher nicht bekannte Gründen fuhr der Mann dann bis zum Bereich der Bleicheröder Straße auf den Schienen weiter. Er kam in dem dortigen Weichenbereich nicht weiter, da der Wagen sich in der Weiche festfuhr. Zum Glück fuhr in der Nacht kein Zug und am Gleiskörper ist kein Schaden entstanden. Einzig der VW wurde beschädigt. Ein Abschleppdienst hat einige Zeit gebraucht, den Wagen zu bergen. Kurz vor 02.00 Uhr war der Polizeieinsatz vor Ort beendet. Gegen 05.30 Uhr erfolgte eine Rücksprache mit Mitarbeitern der Harzer Schmalspurbahn. Der erste Zug am Dienstag hatte zu diesem Zeitpunkt die betreffende Strecke bereits passiert. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft rechtlich den Verdacht eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*