„Werckmeister und Telemann“ 4. Konzert im Rahmen des WERCK|MEISTER-Musikfestivals in Braunlage Harz.

0

Harz. Am Sonntag, den 17. Juli, findet im Rahmen des WERCK|MEISTER-Musikfestivals bereits das vierte Konzert in diesem Jahr statt. Dieses Mal in der Trinitatis-Kirche in Braunlage. Zu erleben sind dort die Norddeutschen Barocksolisten. Beginn ist um 16 Uhr.
„Werckmeister und Telemann“ ist ein Konzert mit den Norddeutschen Barocksolisten, welches zu einer Reihe mit insgesamt acht Veranstaltungen – von Barockmusik bis Jazz – gehört.
Der 1645 in Benneckenstein geborene Andreas Werckmeister steht in mehreren Orten im Harz im Mittelpunkt dieses neuen Festivals des Vereins Kulturrevier Harz e. V, das sich unter dem Titel WERCK| MEISTER dem bedeutenden Musiktheoretiker und Orgelfachmann auf eine ganz neue Weise nähert.
Bis zum 18. Dezember lädt der Verein unter dem Titel WERCK|MEISTER 2022 zu dieser ganz besonderen Konzertreihe ein. Kuratiert wird die Reihe von Marco Reiß, Kopf des in Magdeburg ansässigen Rossini- Quartetts. Insgesamt achtmal wird dazu im Rahmen des Festivals in Hohegeiß, Braunlage und in Benneckenstein Musik aus mehreren Jahrhunderten erklingen.
Beim Konzert der Norddeutschen Barocksolisten stehen barocke Werke im Mittelpunkt. Die Norddeutschen Barocksolisten unter der Leitung des Trompeters Martin Weller interpretieren neben dem Oboenkonzert d- Moll die strahlende Trompetensonate D-Dur von Georg-Philipp Telemann. Außerdem auf dem Programm: das berühmte „Ombra mai fu“ von Georg Friedrich Händel sowie „Come again“ von John Dowland mit Kammersängerin Undine Dreißig sowie das Trompetenkonzert von Giuseppe Torelli.
Undine Dreißig, Mezzosopran
Norddeutsche Barocksolisten

Leitung: Martin Weller (Trompete)
Der Eintritt zum Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten.
Mit Unterstützung der Stiftung Niedersächsischer Volksbanken und Raiffeisenbanken sowie der Allianz-Stiftung.

Share.

Leave A Reply

*