Weiterhin Schockanrufe von Betrügern

0

LPI-NDH: Unstrut-Hainich-Kreis

Mühlhausen (ots)

Die Betrüger lassen nicht locker und versuchen immer wieder mit sogenannten Schockanrufen, insbesondere ältere Menschen, um ihr Erspartes zu bringen. So auch am Freitag und Samstag im Unstrut-Hainich-Kreis. Die Anrufer gaben an, Polizeibeamte zu sein und das in der Nähe des Wohnortes eingebrochen worden ist. Der /die Angerufene stehen auf dem Zettel der Einbrecher und sollen ihre Ersparnisse und Wertsachen der Polizei übergeben, welche die Wertgegenstände und/oder das Geld in zivil abholen. Die Betrüger hatten kein Glück, denn alle Angerufenen verhielten sich richtig. Sie legten auf und informierten die Polizei.

Am Samstag, 05.02.2022, kam es zu einer Unfallflucht in der Volkenröder Straße in Mühlhausen. Auf dem Parkplatz des dortigen Einkaufmarktes fuhr eine 76 jährige Fahrerin mit ihren Opel Corsa gegen einen abgeparkten VW Jetta. Anschließend parkte diese ihren Pkw ab und ging in den Markt einkaufen. Als diese vom einkaufen zurückkam wurde sie von dem Halter des VW Jetta angesprochen. Diese gab ihm gegenüber an, von dem Zusammenstoß nichts bemerkt zu haben. Weiterhin bestritt diese an dem Unfall beteiligt zu sein. Unfall wurde von der Polizei aufgenommen und ein Strafverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet.

Am Freitag, 04.02.2022 15:30 Uhr, befuhren ein Pkw Opel und ein VW die Martinistraße in Richtung Eisenacher Landstraße in Mühlhausen. Als der 33 jährige Opelfahrer verkehrsbedingt anhielt fuhr der 31 jährige VW Fahrer auf den Opel auf. Bei der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde ein Alkoholwert von 3,17 Promille beim VW Fahrer festgestellt. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen.

Share.

Leave A Reply

*