„Weibsbilder“ strapazierten die Lachmuskeln der Zuhörer

0

Nordhausen (psv) Eine riesige Fangemeinde haben die beiden Weibsbilder Anke Brausch und Claudia Thiel nicht nur in ganz Deutschland, sondern auch in Nordhausen.

Nach einem erfolgreichen Auftritt im Jugendclubhaus am Vortag kamen beide Kabarettistinnen, Comedians und Musikerinnen gestern mit ihrem Programm „Unbemannt – wir sind übrig“ in das Museum Tabakspeicher.

„Die vom Nordhäuser Frauennetzwerk organisierte Veranstaltung war bereits im Vorfeld restlos ausverkauft“, sagte Museumsleiter Jürgen Rennebach. „Schon zu Beginn brach das zumeist weibliche Publikum in Lachsalven aus, denn das Duo attackierte mit viel Wortwitz, Situationskomik und Improvisationstheater.“

Mit Unfug, groben Schabernack und bissigen Sprüchen griffen die Künstlerinnen wiederholt die ahnungslosen Zuschauer im Lachmuskelbereich tätlich an. Sarkastisch, spitzzüngig, zickig, divenhaft und erschreckend ehrlich Habe das Kabarett-Duo in beeindruckender Art und Weise und mit schwarzem Humor demonstriert, dass das Leben als Single wahrscheinlich kein Zuckerschlecken sei, so Rennebach. Die schlagfertige Art und Spontanität, mit der das Duo ihr Publikum direkt ins Geschehen mit einbezog, ließ kein Auge trocken. Nach gut zwei Stunden Programm und einer Zugabe verabschiedeten sich beide Künstlerinnen unter tosendem Applaus. Bleibt zu hoffen, dass die Nordhäuser die beiden Weibsbilder bald wieder erleben dürfen.

(Foto: Museum Tabakspeicher)

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*