Wanderung zum Helsunger Moor

0

Moorführung durch die Celenus Teufelsbad Fachklinik mit Sonderstempel.

Am Sonntag hieß es für viele Wanderfreunde ab ins Moor bei Blankenburg (Harz).
Um 10:00 Uhr war Treffpunkt am Naturfreundehaus in Blankenburg (Harz).
Auch ich ließ es mir nicht nehmen, an dieser Wanderung teil zu nehmen. Denn im Harz war sehr viel los, wie zum Beispiel die Eröffnung der längsten Hängebrücke der Welt (GIGASWING und TITAN RT) an der Rappbodetalsperre bei Hasselfelde.

Freute mich neue und alte Bekannte wieder zu sehen.
Gemeinsam mit dem Leiter der Harzer Wandernadel, Herrn Klaus Dumeier, Christina Grompe, Revierförster Lutz Böge und Bürgermeister der Stadt Blankenburg (Harz) Heiko Breithaupt wurde die Wanderung in das Moorgebiet am Helsunger Bruch begleitet und diverse Höhepunkte erläutert.

Doch bevor man ins Moorgebiet kam, musste man sich einreihen um den begehrten Sonderstempel der Harzer Wandernadel in sein Heft zu drücken.

Wer wollte, konnte am Helsunger Krug einkehren.

Am Abbaugebiet Helsunger Bruch, erläuterten schließlich die Mitarbeiter des Teufelsbades den Moorabbau sowie die verschiedenen Einsatzgebiete dieses natürlichen Heilmittels, das unter anderem für Therapien bei Rheuma – und Hauterkrankungen sowie bei Arthrose angewendet wird.

Wer mochte, konnte ein kurzes Bad mit den Händen in den Moorbefüllten Schüsseln ausprobieren oder sich handgemachte Seife mit Moor und anderen Heilkräutern zum kleinen Preis mitnehmen.

Ein sehr gelungener Morgen / Vormittag.

Anschließend ging es mit ein paar netten Freunden noch auf Entdeckungstour an und über die Teufelsmauer.

Eine sehr lustige und auch teils anstrengende Wanderung.

Danke auch an alle, die mein Handycap bei der Wanderung akzeptiert haben und mir Tipps gegeben haben, wo man noch so lang gehen kann.

Wer mit dabei war weiß was gemeint ist.

Unterhalb vom Großvaterfelsen wo auch der HWN – Stempel 76 sich befindet, trafen wir uns wieder um anschließend ein schönes Gruppenfoto zu machen.

Stempel war in Ordnung.

Auf dem Weg wieder zum Naturfreundehaus in Blankenburg (Harz), entdeckte Christian unfreiwillig eine Ringelnatter, die umgehend zum Fotomotiv wurde.

Auch Wildtiere können zu kleinen ,,Stars“ werden.

Ich möchte mich bei meinen lieben Wanderfreunden bedanken.

Nach unserer gemeinsamen Wanderung, trennten wir uns mit höflicher Verabschiedung. Die einen fuhren heimwärts, die anderen machten noch diverse Stempel unsicher und ich machte mich auf den Weg nach Rübeland (Harz) zur Hängebrücke.

Hatte Glück mit dem parken und mit dem Shuttleverkehr. War ja kurz vor Toreschluss, aber man war dabei. Drüber gelaufen bin ich noch nicht, da an diesem Tag es sehr voll war. Die Chefs von Harzdrenalin baten um Verständnis bei den Besuchern, da alle die bisher dort oben noch standen, noch ca. 1 Stunde und 30 Minuten warten mussten, bevor sie über die Hängebrücke gehen konnten. Denn die Shuttlebusse fuhren nur bis 18:00 Uhr und wer in Rübeland (Harz) geparkt hat, hatte noch ein ganzes Stück zu laufen und das wollten die Betreiber nicht verantworten.

Ein Dankeschön geht auch an Radio SAW, für die Begleitung der Eröffnungsfeier an der Rappbodetalsperre. Moderatoren waren Warren Green und Jan Seifert.

Keine Sorge, ich komme wieder! Versprochen!

Der Rekord wurde gebrochen! Die Hängebrücke ist 458 Meter lang. Gesamtlänge der Hängebrücke beträgt 483 Meter.

Ein schöner Tag neigte sich dem Ende entgegen.

Share.

Leave A Reply

*