Vom Studenten zum Agenturinhaber

0

Nordhausen (HSPN): Während seines Betriebswirtschaftsstudiums in Nordhausen kam Philipp Haberkorn seine Gründungsidee – und auch bald die ersten Aufträge

In Zeiten von Kontaktbeschränkungen und Homeoffice sind Livestreaming, digitale Seminare und das Thema Employer Branding (Vermarktungsstrategien für Unternehmen) so wichtig wie nie. Dafür steht die Medienagentur „ex animo media“ mit ihren Spezialisierungen als starker Partner für Filme, Websites und Landingpages sowie gezieltes Social-Media-Management. Geschäftsführer Philipp Haberkorn hat sich mit seinem jungen Unternehmen, dessen Sitz sich mittlerweile in Braunlage befindet, im vergangenen Jahr trotz der Covid-19-Pandemie einen Namen gemacht.

Aus einer Vertiefung im Studium heraus gründete Philipp Haberkorn zum 01.09.2019 gemeinsam mit zwei Kommilitonen die Medienagentur „ex animo“ mit Sitz in Nordhausen. Mithilfe von Gründercoachings, Qualifizierungsworkshops und Expertenfeedbacks der Hochschule Nordhausen reifte das Wissen des Gründerteams über Startups und gleichzeitig auch das Geschäftsmodell der Agentur. Das junge Unternehmen der drei Studenten bot ihren Auftraggebern alle Formen der Online Kontaktaufnahme zwischen Unternehmen und Kunden: von der Website mit individuell und professionell erstellten Filmen und Bildern über ganzheitliches Social-Media-Management bis zum Google-optimierten Onlineshop. Erste, prägende Aufträge sind schon während des Studiums entstanden und dienen als ansehnliche Referenz für die Arbeit der jungen Gründer, unter ihnen ein Audi-Tochterunternehmen in Ingolstadt und die Ritter von Kempski Privathotels im Südharz.

Auf das Hoch des Starts der Unternehmensexistenz mit spannenden Projekten folgten jedoch auch einige Herausforderungen. Das ursprünglich dreiköpfige Gründerteam löste sich nach kurzer Zeit komplett auf. Auch der erste Corona-Lockdown erschwerte das Fortbestehen der entstandenen Solo-Selbstständigkeit von Philipp Haberkorn enorm. Allerdings verstand er es beide Umstände zu seinen Gunsten zu nutzen. Gemeinsam mit einem freiberuflichen Partner im Foto- und Videobereich rief er eine Filmkampagne ins Leben, die die Tourismusmetropole Braunlage im Harz auf ihrem Weg zurück aus dem Corona-Lockdown begleitet. Die dadurch generierte Reichweite und Umsatzsteigerung verwendete Haberkorn zur Professionalisierung des Leistungsportfolios von ex animo media und zum Wachstum des Teams auf nunmehr fünf Mitarbeiter. Für das junge Unternehmen zeigte sich im vergangenen Jahr also auch die positive Seite einer Pandemie, nämlich das Herauskristallisieren von Kernkompetenzen. Besonders gefragt sind derzeit Tutorials (Erklärfilme) für Mitarbeiter und Kunden, da persönliche Wissensvermittlungen derzeit nahezu unmöglich sind. Nur über audiovisuelle Medien lassen sich hierfür so viele Informationen transportieren, wie im persönlichen Dialog.

Der Markenname ex animo ist übrigens Latein und bedeutet „von Herzen“. In diesem Namen realisiert die Medienagentur ihre Unternehmensphilosophie, die nach dem tiefen, inneren Antrieb aller ihrer Kunden fragt: Warum tust du, was du tust? Diesen tiefsinnigen Qualitätsanspruch schätzen die Kunden von ex animo Media, wie Madelaine Ulrich (Marketing-Managerin bei Ritter von Kempski Privathotels): „Ein Team, dass das Projekt im Ganzen sieht und über den Tellerrand hinausschaut. Absolute Empfehlung!“ (Quelle: Google MyBusiness)

Bild(er)unterschrift(en): Philipp Haberkorn, ehemaliger Student der Hochschule Nordhausen und Gründer von ex animo media

(Bildquelle: Ex animo media)

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*