Volkstrauertag: „Frieden ist auch heute keine Selbstverständlichkeit“

0

Nordhausen (psv) Mitglieder des Nordhäuser Stadtrats und der Kirchen haben am Sonntag mit Bürgermeisterin Jutta Krauth anlässlich des Volkstrauertags der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht.

Am Gedenkstein auf dem Hauptfriedhof rezitierte Carina Eißner von der Stadtverwaltung das Gedicht „Immer“ von Nelly Sachs und verlas das traditionelle Volkstrauertags-Totengedenken, das im Jahr 1952 von Theodor Heuß eingeführt wurde.

In Ihrer Ansprache sagte Bürgermeisterin Jutta Krauth, dass „Frieden auch heute längst keine Selbstverständlichkeit ist“. Es sei ein großer gesellschaftlicher Fortschritt, so Frau Krauth weiter, dass anlässlich des Volkstrauertags „nicht mehr nur der Soldaten gedacht“ werde, sondern allen Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft „unter denen auch heute noch Menschen leiden, die unser Mitgefühl verdient haben.“

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*