Vier Corona-Neuinfektionen im Landkreis Nordhausen

0

Kostenfreie Corona-Tests für Reiserückkehrer aus dem Ausland

Im Landkreis Nordhausen sind vier neue Corona-Infektionen festgestellt worden. In zwei Fällen geschah die Ansteckung im weiteren familiären Kreis, die beiden anderen Fälle betreffen Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet. Das Gesundheitsamt des Landkreises Nordhausen ermittelt und kontaktiert wie gewohnt die Kontaktpersonen und veranlasst die erforderlichen Quarantänemaßnahmen.

In diesem Zusammenhang weist das Gesundheitsamt darauf hin, dass das Bundesgesundheitsministerium seit August für alle Auslandsreisenden eine kostenfreie Testmöglichkeit eingeräumt hat. Wer seinen Urlaub im Ausland verbracht hat, kann sich innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise freiwillig und kostenlos auf eine Corona-Infektion testen lassen. Dies gilt für alle Reiserückkehrer aus dem Ausland, unabhängig davon, ob das Urlaubsziel in einem Risikogebiet lag und ob die Reisenden Symptome zeigen. Um den COVID-19-Test vornehmen zu lassen, melden sich die Urlaubsrückkehrer bei ihrem Hausarzt oder der Hotline der ärztlichen Termin-Servicestelle unter der Nummer 116 117. Auch einige Flughäfen bieten inzwischen direkt vor Ort Corona-Tests an.

Allerdings schließe ein negatives Testergebnis kurz nach der Einreise eine Corona-Infektion letztlich nicht sicher aus, so das Gesundheitsamt. Wer sich beispielsweise kurz vor der Abreise oder auf der Rückreise selbst anstecke, könne ein falsch-negatives Testergebnis erhalten, weil die Viren im Abstrich noch nicht entsprechend nachweisbar sind. „Deshalb empfehlen wir, dass sich die Betroffenen für 14 Tage nach der Reiserückkehrer selbst beobachten und bei Symptomen, die typisch für eine Corona-Infektion sind, unmittelbar mit ihrem Hausarzt in Verbindung setzen. Hilfreich ist es natürlich auch, wenn sie in dieser Zeit ihre sozialen Kontakte so weit wie möglich minimieren“, sagt Amtsärztin Ingrid Francke. Zu den typischen Symptomen zählen neu auftretender Husten, Fieber, Geruchs- oder Geschmacksverlust, Atemnot.

Eine Testpflicht hat das Bundesgesundheitsministerium für alle Reisenden festgelegt, die aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückkehren. Die betroffenen Reiserückkehrer müssen sich entweder direkt am Flughafen oder weiteren zur Verfügung stehenden Anlaufstellen testen lassen oder umgehend über ihren Hausarzt einen Corona-Test vereinbaren. Zusätzlich müssen sich Rückkehrer aus Risikogebieten laut der Landesverordnung beim Gesundheitsamt melden. Außerdem müssen sie sich direkt nach der Einreise in häusliche Quarantäne begeben und dürfen diese erst nach einem negativen Testergebnis beenden. Eine aktuelle Übersicht aller Risikogebiete veröffentlicht das Robert-Koch-Institut auf seiner Internetseite unter https://www.rki.de/covid-19-risikogebiete.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*