Vertragsverlängerungen und Neuverpflichtungen beim THC

0

Mit Freude verkündete Herbert Müller am Donnerstag im Pressegespräch, dass die Kaderplanung für die kommende Saison weiter vorangeht und verkündete zwei Vertragsverlängerungen und zwei Neuverpflichtungen.

Meike Schmelzer und Beate Scheffknecht werden weitere zwei Jahre im THC-Trikot auflaufen und verlängerten bis 2022. Beide sind schon lange beim THC dabei und für Herbert Müller herausragende Beispiele für Vereinstreue und Tradition „Das ist in der heutigen Zeit eine Ausnahme, dass Spielerinnen solange bei einem Verein bleiben.“, so der THC-Trainer.

Beate Scheffknecht spielt seit 2015 für den Thüringer HC. Die Österreicherin kam vom Bundesligakonkurrenten Frisch Auf Göppingen nach Thüringen. Immer wieder hatte sie mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Im letzten Jahr unterzog sie sich einer Operation und steht in dieser Saison dem Team wieder zur Verfügung. „Beate hat sich nach ihrer Fuß-OP zurückgekämpft und zu ihrer alten Leistungsstärke gefunden“ lobt Herbert Müller seine Spielerin. Er beschreibt sie als Kämpferin, die voller Spielfreude ist und mit der es Spaß macht zusammenzuarbeiten. Über die Vertragsverlängerung ist er in doppelte Hinsicht froh, einmal als THC-Trainer und zum anderen als österreichischer Nationaltrainer.
Beate Scheffknecht wurde mit dem THC zweimal deutsche Meisterin (206/2018) und gewann einmal den DHB-Pokal 2019.

Meike Schmelzer spielt seit 2014 für den THC. Sie ist für den Thüringer HC nicht nur auf dem Spielfeld enorm wichtig, sondern auch außerhalb des Spielfeldes. So leistet sie einen wichtigen Beitrag als Unterstützerin des Managements, unterstützt Schulprogramme zum Thema Handball und hilft Herbert Müller bei der Videoanalyse.

Mit dem Thüringer HC wurde sie 2015, 2016 und 2018 Deutscher Meister und 2019 DHB-Pokalsiegerin.
Beim Thüringer HC entwickelte sich Meike Schmelzer zu einer der besten Kreisspielerinnen der Liga und schaffte den Sprung in die Deutsche Nationalmannschaft. In 61 Spielen erzielte sie 74 Tore für die DHB-Auswahl.

Mit der Verpflichtung von Anouk Nieuwenweg holt der deutsche Pokalsieger in der kommenden Saison eine niederländische Spielerin zurück in die deutsche Bundesliga.

2015 wechselte sie von E&O Emmen (NED) zur HSG Bad Wildungen. 2019 unterschrieb Anouk Nieuwenweg beim französischen Verein Chambray Touraine Handball und spielt seitdem in der französischen First League.
„Ich freue mich, dass Anouk den nächsten Schritt macht, um bei uns nun auch international Erfahrungen zu sammeln. Ihr Ziel wird sein sich weiter zu entwickeln und dann auch beim Weltmeister anzuklopfen, um in der niederländischen Nationalmannschaft zu spielen.“, freut sich Herbert Müller auf den 24-jährigen Neuzugang. Anouk Nieuwenweg unterschrieb für zwei Jahre.

Die österreichische Nationalspielerin Nina Neidhart verstärkt in der kommenden Saison den Thüringer HC. Momentan spielt die Achtzehnjährige bei Hypo Niederösterreich auf der linken Außenposition. In Herbert Müllers Augen ist die 1,72m große Handballerin eines der größten Talente in Österreich. „An dieser Stelle möchte ich mich bei Hypo für die hervorragende Jugendarbeit bedanken und auch bei meinem Bruder Helfried. Er hat bereits in der Jugend ihr Talent gesehen und sie in der Jugendnationalmannschaft gefördert.“. Für Herbert Müller ist Nina Neidhart eine Spielerin mit einer enormen Sprungkraft und sehr guten Technik, an der der Thüringer HC sehr viel Spaß und Freude haben wird. Nina Neidhart bekam einen Vertrag bis 2022.

Bericht: Franziska J. Braun/Bernd Hohnstein

————————————————————–

Weitere Informationen unter:
http://www.thueringer-hc.de
und
http://www.twitter.com/ThueringerHC

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*