Verschiebung der Müllabfuhr am 1. Mai

0

Aufgrund des bevorstehenden Maifeiertages kommt es zu Terminverschiebungen bei der Rest- und Bioabfallentsorgung sowie der Wertstoffabfuhr Gelbe Säcke und Papier bzw. Pappe. Die Freitagsentsorgung wird um einen Tag nach hinten verschoben. Somit endet in der Woche die letzte Entsorgung an diesem Samstag, 2. Mai. Die veränderten Termine stehen im Entsorgungskalender oder unter www.abfall.nordhausen.de.

Öffnungszeiten von Deponie und Betriebshof der Südharzwerke

Am 2. Mai bleibt der Betriebshof der Südharzwerke und die Deponie geschlossen. Das Abfallwirtschaftszentrum (AWZ) Nentzelsrode öffnet für Anlieferungen aus privaten Haushalten beispielsweise von Sperrmüll, Bauabfällen etc. ab Montag, 4. Mai, immer montags bis freitags von 15 bis 19 Uhr, samstags von 7 bis 13 Uhr. Für Gewerbetreibende ist die Anlieferung zu den bekannten Öffnungszeiten möglich. Grünabfallkarten, BigBags usw. werden auf dem AWZ wieder verkauft. Aufgrund der Infektionsschutzmaßnahmen kann es zu Wartezeiten kommen. Der Betriebshof der Südharzwerke öffnet ab Montag, 4. Mai, Montag bis Freitag in der Zeit von 7 bis 15.30 Uhr, Dienstag verlängert bis 18 Uhr und samstags ab dem 9. Mai von 9-12 Uhr wieder.

Schadstoffmobil tourt im Mai und Juni

Vom 4. bis 12. Mai sowie vom 16. bis 20. Juni ist das Schadstoffmobil auf seiner Frühjahrstour im Landkreis Nordhausen unterwegs. Der vollständige Tourenplan ist unter www.abfall-nordhausen.de veröffentlicht, auch die Stadt- und Gemeindeverwaltungen machen die Termine bekannt.

Am Schadstoffmobil können private Haushalte Kleinmengen bis 100 kg bzw. Behälter bis 30 Liter kostenlos abgeben. Gewerbliche Betriebe, Einrichtungen und Schulen können Kleinmengen von gefährlichen Abfällen nach vorheriger Anmeldung (Formular online abrufbar unter www.abfall-nordhausen.de) gegen spätere Rechnung am Schadstoffmobil anliefern.

Abgegeben werden können u. a. alle Stoffe mit Gefahrstoffzeichen, wie flüssige Farb- und Lackreste, Lösungsmittel, Laugen, Säuren, quecksilberhaltige Abfälle, Haushaltsreiniger, Rostentferner, Pflanzen- und Holzschutzmittel, Öle, Fette sowie Schädlingsbekämpfungsmittel.

Nicht ins Schadstoffmobil gehören bereits eingetrocknete, lösungsmittelfreie Wand- und Fassadenfarbe, denn diese kann man aus dem Farbeimer in den Restabfallbehälter klopfen und den leeren, trockenen Eimer im Gelben Sack entsorgen. Noch flüssige, lösungsmittelfreie Wand- und Fassadenfarbe lässt man am besten austrocknen, indem der Deckel entfernt wird. Schneller geht die Aushärtung, wenn die Farbe beispielsweise mit Sägespäne oder Sand eingedickt wird.

Für einige weitere Stoffe, wie zum Beispiel Altmedikamente, Leuchtstoffröhren, PU-Schaumdosen, gibt es andere Entsorgungsmöglichkeiten und diese sind deshalb möglichst nicht am Schadstoffmobil abzugeben. Eine Auflistung ist unter www.abfall-nordhausen.de ersichtlich.

Wegen möglicher Rückfragen sollten die Schadstoffe nur persönlich am Schadstoffmobil abgegeben werden. Das unbeaufsichtigte Abstellen von Schadstoffen an den Sammelstellen ist verboten. Wichtig ist, die Schadstoffe in ihren ursprünglichen Gefäßen zu belassen und diese nicht zu vermischen, da dies gefährliche Reaktionen verursachen kann.

Bei Fragen ist die Abfallberatung des Landratsamtes Nordhausen erreichbar, telefonisch unter 03631/9143120 oder abfall@lrandh.thueringen.de. Die Abfallberatung bittet zu beachten, dass bei der Anlieferung die Verhaltensregeln und -empfehlungen zum Schutz vor dem Coronavirus eingehalten werden müssen.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*