Verkehrssicherheitswoche beim Polizeikommissariat Osterode

0

POL-NOM:
OSTERODE (SK) Wie in den Vorjahren, gab es auch in diesem Jahr
wieder eine Verkehrssicherheitswoche beim Polizeikommissariat
Osterode. Erstmals wurde die Verkehrssicherheitswoche auch über
Twitter von der Polizei begleitet. Ziel der Verkehrssicherheitswoche
war die Bekämpfung der Hauptunfallursachen wie überhöhte
Geschwindigkeit, Alkohol- bzw. Drogenbeeinflussung im Straßenverkehr
und die Nutzung von Mobiltelefonen am Steuer. Außerdem wurde das
Anlegen des Sicherheitsgurtes und die Manipulation an Zweirädern
überprüft. Neben Geschwindigkeitsmessungen, unter anderen auch durch
den Landkreis Göttingen, und Alkohol- und Drogenkontrollen, wurde am
Mittwoch eine Schwerlastkontrolle des gewerblichen Güterverkehrs in
Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Güterverkehr und dem
Gewerbeaufsichtsamt Göttingen durchgeführt. Das Bundesamt für
Güterverkehr konnte in dieser Woche u.a. 12
Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeigen und diverse Verstöße gegen
Auflagen feststellen. In der Verkehrssicherheitswoche wurden 787
Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. 16 Fahrzeugführer müssen mit
einem Fahrverbot, Punkten in Flensburg und einer Geldbuße rechnen.
Die höchste Geschwindigkeitsübertretung erreichte ein
Verkehrsteilnehmer mit 50 km/h. Statt der zulässigen 80 km/h fuhr
dieser mit 130 km/h. Bei 25 Fahrzeugführern wurde die Nutzung eines
Mobiltelefones am Steuer festgestellt. 34 Fahrzeugführer hatten den
vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt. Des Weiteren wurden
vier Fahrzeugführer aus dem Verkehr gezogen, die ein Fahrzeug unter
dem Einfluss berauschender Mittel geführt haben. Ihnen wurde eine
Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Diese
Fahrzeugführer erwartet zudem ein einmonatiges Fahrverbot, eine
Geldstrafe von 500 Euro und Strafverfahren wegen des Besitzes von
Betäubungsmitteln. Einer dieser Fahrzeugführer war zudem nicht im
Besitz einer Fahrerlaubnis.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*