Unterwegs im Selketal

0

Der mit großer Verbissenheit geführte Siebenjährige Krieg (1756-1763) zwischen Preußen und seinen Verbündeten Großbritannien/Hannover gegen Österreich, Frankreich und Russland nebst diversen deutschen Kleinstaaten wurde in Mitteleuropa, Portugal, Nordamerika, Indien der Karibik sowie allen Weltmeeren ausgetragen.
Dieser weltumspannende Konflikt hatte auch im HArz seine Spuren hinterlassen. Im Laufe der Auseinandersetzungen versuchten die Franzosen vom Westen her in die preußischen Kernlade vorzudringen.
Ein Heereszug benötigte ausgebaute Strassen. Diese waren im 18.Jahrhundert im Harz selten anzutreffen. So gewannen die wenigen passierbaren Verbindungen eine wichtige strategische Rolle. Daher liessen die Preußen um 1760 eine ausgedehnetes Befestigungssystem errichten. DAs Zentrum dieser umfangreichen Sperranlage bildete eine Schanze, damals Redoute genannt ( Redoute-> eine im 18.Jh. geschlossene Feldbefestigung, die nach allen Seiten von gleichstarken Wehren umgeben war und in den vorspringenden Winkel Geschütze aufnehmen konnte).
Die Redoute von Stiege ( Selkefelder Schanze) ist ein besonderes Geländedenkmal. Herausragend ist der gute Erhaltungszustand der ANlage mit allen zugehörigen Sperrwerken (Quelle: Infotafel Selkefelder Schanze)

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*