Und wie sieht es bei den Wüstenfüchsen aus???

0

In Banjul angekommen heißt nicht, das wars. Als erstes verteilte uns Team, die Wüstenfüchse, erstmal die mitgebrachten Spenden aus Deutschland. Diese kamen sehr gut an. Es ist immer wieder beeindruckend, womit man alles ein Lächeln in die Gesichter zaubern kann. Wichtige Dinge, aber auch Kleinigkeiten wurden hier sehr gebraucht.

Als nächstes musste , nach knapp 7000 km, das „Wüstenschiff“ für die Versteigerung fit gemacht werden. Es wurde geputzt und gewienert.

Belohnt wurden die 3 dann mit einem saftigen Cheesburger.

Cheeseburger

Am Abend ging es dann noch zu einem leckeren und sicher auch wohlverdienten BBQ. Die Rallye ist vorbei, die Jungs angekommen, das Auto zur Versteigerung für einen guten Zweck fit gemacht.

Danke an das Team, dass wir an den Erlebnissen teilhaben durften. Danke für die Eindrücke. Wir wünschen den Dreien einen guten und sicheren Rückflug

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*