Trockenfutter im Test … nur 5 sind gut

0

Viele Hunde-Trockenfutter im Test versorgen ausgewachsene Hunde optimal mit Nähr­stoffen. Eines der acht Seniorenfutter im Test schneidet aber mangelhaft ab.

Stiftung Warentest schaute sich das Futter der Hunde einmal genauer an.

Trockenfutter für den Hund: 28 Marken im Test

Rund 11 Millionen Hunde leben zurzeit in Deutsch­lands Haushalten. Und knapp 6 Millionen Hunde­besitzer und -besitze­rinnen geben ihrem Hund täglich Trockenfutter in den Napf. Es ist oft deutlich preis­werter als Feuchtfutter in Dosen und Schalen und lässt sich in praktischen großen Beuteln kaufen. Die Stiftung Warentest hat 28 Trockenfutter geprüft – etwa auf Schad­stoffe, Keime und minderwertige Zutaten wie Borsten.

Wichtigste Frage: Versorgen die als Allein­futter vermarkteten Produkte den Hund wirk­lich mit allen Nähr­stoffen, die er braucht? Fazit: Viele Trockenfutter können wir für Ihren Hund empfehlen, einige aber auch nicht.

Wer macht das beste Hunde-Trockenfutter?

Beim herkömm­lichen Hundefutter gibt es fünf Testsieger. Etliche sehr gute und gute Futter sind sehr preis­wert. Eine Tages­ration für einen mittel­großen Hund gibt es schon ab 17 Cent. Eine mitt­lere Ration des besten Senioren­futters kostet 21 Cent pro Tag. Das teuerste Hundetro­ckenfutter im Test ist mit 1,21 Euro pro Tages­ration rund siebenmal teurer als das güns­tigste.

Lesen Sie hier den gesamten Testbericht von Stiftung Warentest

Share.

Leave A Reply

*