Till Burgwächter gibt praktische Überlebenshilfe „How to Survive unter Besserwissern“

1

Ja, es ist traurig aber wahr, die ganze Welt ist voller Besserwisser.
Denn egal was Mann oder Frau tut, es gibt immer Einen oder Eine, die es besser wusste oder ganz anders gemacht hätte. Ob nun richtig oder falsch, das sei dahingestellt.

Aber eines ist dabei sicher, es nervt einfach immer und immer wieder kluge Ratschläge zu bekommen, die man gar nicht wollte und schon gar nicht in bestimmten Situationen gebrauchen kann oder haben möchte.

Und genau mit diesem Thema beschäftigt sich der Buchautor Till Burgwächer (unter seinem bürgerlichen Namen Marc Halupczok ist er unter anderem freier Mitarbeiter beim deutschen Musikmagazin Metal Hammer bekannt)
in seinem neusten Buch „How to Survive unter Besserwissern“.

In einer bunten Ansammlung von amüsanten Beispielen gibt der Autor, hier dem geneigten Leser bodenständige und sehr vergnügliche Lebenshilfen mit auf den Weg, um Besserwisser besser zu erkennen und ihnen somit zukünftig Paroli bieten zu können, wenn ein aus dem Weg gehen nicht mehr möglich ist.

Dabei zeigt Till Burgwächter humorvoll und mit viel Ironie und Wortwitz auf, wo sie sich befinden: diese Mensch die einfach alles können, wissen und mit ihren Tipps, ob sie nun gehört werden wollen oder nicht sparen, um ihrer Meinung nach die Welt zu verbessern.
So beschränkt sich die Kleinigkeitskrämerei und Spitzfindigkeit angereichert mit „wertvollen Hinweisen und Anregungen“ keineswegs nur auf das echte Leben in Familie oder Beruf, nein überall treffen wir auf sie.
Sie sind im Fernsehen, Radio, Magazinen, auf Plakaten und sogar und besonders im Internet wollen uns diese vermeintlich klugen Menschen (oder sind es alles getarnte Kasper, Volldeppen und Pfosten ?) die Welt erklären, obwohl ganz offensichtlich ist, dass sie selbst mit sich nicht in ihr klar kommen.

Um diesen Nervtötern endlich einmal etwas entgegensetzen zu können, und sie ein für allemal zu entlarven, sind in diesem Buch die schrecklich-schönsten Beispiele von Besserwisserei dargestellt.

Dabei bekommen u. a. Ärzte, Politiker, Chefs oder andere Vorgesetzte, religiöse Würdenträger, Lehrer, Kollegen, Nachbarn, Youtuber, Instagrammer, Schauspieler, Musiker, selbsternannte Heilsbringer, Taxifahrer, Reiseleiter, Hausmeister oder irgendwelche Klugscheißer aus dem schillernden und bunten Heilewelt- und Werbefernsehen mit ordentlich Burgwächter typischen Humor, Sarkasmus und Ironie ihr Fett weg.
Zusätzlich gibt es (natürlich ohne Besserwisserei – Sie verstehen?) vom Autor einen Lösungsweg für das weitere Leben mit auf dem Weg, wie man den Allwissenden nun aus dem Weg gehen kann oder einfach nur die „gut gemeinten“ Hinweise überlebt ohne ernsthaft und lang anhaltenden Schaden zu nehmen..

„Denn“ so Till Burgwächter
„Nur ein ungehörter Besserwisser ist ein guter Besserwisser“

Fazit: Dies ist genau das Buch für alle die Spaß am „schrägen Humor“ haben und die von Besserwissern und Klugscheißern aller Art die Nase voll haben und immer schon mal wissen wollten wie Mann oder Frau geschickt, jedem Besserwisser, der Ihnen begegnet, Kontra geben kann oder noch besser aus dem Weg geht oder gar nicht erst begegnet.
Mit anderen Worten ein Buch das Spaß macht beim lesen und das Ganze ohne mit Besserwisserei belehren zu wollen. (oder doch !?).
Finden sie es einfach selbst heraus, es lohnt sich.
( …ups da war er wieder, der Besserwisser)

Stefan Peter Foto Schwarkopf & Schwarzkopf

Teilen

1 Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*