Thymian – Der Profi in Sachen Erkältung

0

Mit seinem unverkennbaren Geschmack würzt Thymian zahlreiche mediterrane Speisen. Doch er kann deutlich mehr, erklärt Ernährungsberaterin Helene Kempe.
Thymian ist ein Profi in Sachen Erkältung. Das ätherische Öl löst festsitzenden Schleim aus den Atemwegen, fördert den Abtransport des Sekrets und kann dadurch Husten und Schnupfen lindern.
Dazu kommt die entzündungshemmende sowie krampflösende Wirkung und schon wird klar, warum der Thymian ein wunderbares Husten- und Schnupfenkraut ist.
Eine Gurgellösung mit Thymian, ein würziger Thymian-Tee oder eine Inhalation können die ersehnte Linderung verschaffen.
Wer allergie- und heuschnupfengeplagt ist, kann auch sehr gut vom Thymian profitieren.

Thymian ist für folgende Wirkungen bekannt:
antibakteriell
teilweise antiviral
pilzhemmend
entzündungshemmend
krampflösend
schleimlösend
auswurffördernd
fiebersenkend
schmerzlindernd
appetitanregend
verdauungsfördernd
wirkt Arterienverkalkung entgegen
immunstimulierend

In der Naturheilkunde wird Thymian u.a. bei folgenden Beschwerden eingesetzt:

Bronchitis
grippale Infekte / Erkältungen
Nasennebenhöhlenentzündung
Schnupfen / Husten
Durchfall
Magenbeschwerden
Verdauungsbeschwerden
Muskelkrämpfe
Gelenkbeschwerden
Rheuma
unreine Haut
Pilzinfektionen
Menstruationskrämpfe
Zahnfleischentzündung
Angstzustände
trübe Gedanken
niedrige Blutdruck
Blasenentzündungen
Zahnfleischentzündungen

Rezepte:

Thymian Hustensaft
Zutaten
Bund frischen (ca. 50 g) oder getrockneten Thymian
1 Bio-Zitrone
250 ml Honig
steriles Glas zur Aufbewahrung des fertigen Sirups
250 ml Wasser
Zubereitung
Die Mischung zum Kochen bringen und für 20-30 Minuten mit geschlossenem Deckel bei kleiner Flamme köcheln lassen.
Zitrone auspressen.
Kräutersud durch ein sehr feines Sieb gießen, in einem sauberen Gefäß auffangen und etwas abkühlen lassen.
Zitronensaft und Honig hinzugeben und alles gut vermischen.
Im sterilem Glas ist der Hustensirup im Kühlschrank einige Wochen haltbar.
Bei Husten oder Halsschmerzen über den Tag verteilt jeweils einen Teelöffel Sirup einnehmen.

Kräutertee Thymian
(z. B. bei Infektionen der oberen Atemwege)
Zutaten
1 – 2 TL Thymiankraut
250 ml (etwa 1 Tasse) kochendes Wasser
Zubereitung
Das Thymiankraut wird mit kochendem Wasser überbrüht. Anschließend 5 Minuten zugedeckt ziehen lassen, abseihen und genießen.
Davon kann man über den Tag verteilt 2 bis 4 Tassen trinken.
Der Tee empfiehlt sich besonders bei Husten, (Heu)Schnupfen, Heiserkeit, Halsschmerzen und Bronchitis.
Der Tee kann außerdem als Gurgelmittel gegen Mundgeruch oder Entzündungen im Mundbereich Verwendung finden.

Thymianbad
(z.B. bei Erkältung, Husten, Gelenkschmerzen)
30 g Thymiankraut, mit einem halben Liter heißen Wasser übergießen, 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen, dann abseihen. Die Flüssigkeit zum Badewasser geben. Soll das Bad die Durchblutung fördern, verwenden Sie 80 g Thymiankraut auf einem Liter Wasser.
Ein stark durchblutungsförderndes Vollbad mit Thymian kann bei Rheuma oder Gicht helfen, ebenso bei Gelenkschmerzen und Krämpfen.
Die Badetemperatur sollte 34 bis 37 °C betragen, die Badedauer ca.15 Minuten. Anschließend legen Sie sich für etwa eine Stunde ins Bett, um das Bad nachwirken zu lassen.
Bei größeren Hautverletzungen, offenen Wunden, Fieber, schweren Infektionen, Herzschwäche und schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollten Sie auf Vollbäder mit Thymiankraut verzichten.

Thymian Mundspüllösung
(z. B. bei Mund- und Zahnfleischentzündungen, Mundgeruch)
Zutaten:
-1 TL Thymianblättchen frisch oder getrocknet
– 1 Msp Rosmarin (zerkleinert)
– 1 Msp Salbei (zerkleinert)
– ¼ Liter siedendes Wasser
Zubereitung
Alle Zutaten werden gemischt und mit heißem Wasser übergossen. Anschließend 30 Minuten ziehen lassen und danach abseihen.
Bei Problemen mit Parodontose, Mund- und Zahnfleischentzündungen kann man mit dieser Lösung zwei Mal täglich den Mund gespült werden.

Thymianöl
(für Salate)
Zutaten
300 ml Olivenöl, extra nativ
5 g Chilischoten
1 Thymiansträusschen,
Zubereitung
Alle Zutaten werden in eine sterilen Flasche mit Verschluss gefüllt. Nach einer Lagerzeit von 2 Wochen kann das Öl verwendet werden.

Helene Kempe – 5 Elemente Ernährung Nordhausen – Tel.: 03631- 400100 9
5 Elemente Ernährungsberatung nach Traditionell Chinesischer Medizin , Einzelcoaching – Teamcoaching, Betr. Gesundheitsmanagement, 5 Elemente Kochevents

Foto:Helene Kempe

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*