THUNDERMOTHER oder Vier schwedische Rock-Ladys, lassen es krachen!

0

Die vier rockenden Ladys von THUNDERMOTHER sind nicht nur die Rockentdeckung der letzten Jahre, sondern auch der lebende Beweis, das der Hardrock noch lange nicht am Ende ist.

Frei nach dem Motto „We fight for Rock’n’Roll!“ ist die Band vor rund 12 Jahren angetreten um der Männerwelt zu zeigen, das es auch Frauen verstehen nicht nur nett auszusehen, sondern auch mit fettem Stromgitrarren Rock in der männerdominierten Hardrock Szene zu bestehen und diese gehörig aufzumischen.

So haben sich THUNDERMOTHER mit viel handwerklichem Können und durchdachten Songs den Ruf erarbeitet, eine der am härtesten arbeitenden Bands der europäischen Rockszene zu sein.

Und der Erfolg gibt den Schwedinnen Recht.

Denn wo die vier energiegeladenen Ladys – die gern auch als die „Enkelinnen von AC/DC“ bezeichnet werden auftreten, das weiß der geneigte Fan, da rockt die Hütte und zwar gewaltig!

Mit ihrem neuen Album „Black And Gold“ knüpfen die Damen nun da an wo sie bei ihrem Top 10 Album “Heat Wave“ aufgehört haben.

Mit fettem Sound und viel Liebe zum Detail ziehen die rockenden Damen, Guernica Mancini (Vocals), Emlee Johansson (Drums), Majsan Lindberg (Bass) und allen voran Bandchefin Filippa Nässil alle Register ihres Könnens und haben wie gewohnt gut Dampf unterm Kessel, um es in ihren neuen Songs richtig Krachen zu lassen.

So merkt man jedem der neuen Stücke der Band sofort an, hier wird herzerfrischend richtig fett gerockt und nicht gekleckert.

Filippa: „Es ging darum, nach unserer 2020er Veröffentlichung ‚Heat Wave‘ den nächsten Schritt zu machen.
Deshalb wurde an allen wichtigen Stellschrauben gedreht, um mit ‚Black And Gold‘ ein noch höheres Level zu erreichen.“

‚Black And Gold‘ ist ohne Zweifel das bis dato stärkste Werk des rockenden schwedischem Damenquartetts, ein Album das nicht nur 12 gepfefferten Songs beinhaltet, die wie aus einem Guss klingen und voller Abwechslung sind, sondern auch voll auf die 12 geht!

„Aus unserer Sicht sind sämtliche Stücke der neuen Scheibe eigenständige Hits“, strahlt Gitarristin und Bandgründerin Filippa Nässil.

Kein Zweifel, sie und ihre drei Bandkolleginnen haben sich in jeder Hinsicht erneut gesteigert und ein ordentliches Schippchen in Sachen kernigem Rock draufgelegt um ihre wachsende Fangemeine nicht nur zu begeistern, sondern auch zu überraschen.

Was ihnen besonderes mit dem Song “Hot Mess” oder der Ballade „Borrowed Time“ gelungen ist.

Wobei Frontfrau Guernica Mancini mit ihrer kraftvollen Stimme, den Songs einen leicht blusigen und einzigartigen Touch verleiht. So veredelt sie diese nicht nur stimmlich mit Power und Leidenschaft, sondern gibt jedem einzelnen Stück das gewisse Etwas mit auf den Weg.

Für den Feinschliff und den richtigen Ton sorgte erneut der dänische Hard Rock Hitgarant Soren Andersen, ein erfahrener Produzent und begnadeter Gitarrist der bereits mit vielen Grössen der Szene erfolgreich arbeitete.
So bestand zwischen dem Produzenten und der Band gleich von Beginn der erneuten Zusammenarbeit eine leidenschaftliche und kreative Harmonie, die im Flair der Songs deutlich spürbar ist.
Das Ergebnis, das sich hören lassen kann, ist ein explosives Gemisch inspiriert von AC/DC, Airbourne, KISS und Motörhead, mit frischen modernen Hard Rock-Elementen, untermalt mit einem satten Groove und viel treibender Power.

„Unser neues Album ist in jeder Hinsicht eine deutliche Steigerung, sowohl kompositorisch als auch in produktionstechnischer Hinsicht“, sagt Filippa Nässil, die seit einigen Monaten an der Londoner ‚Songwriting Academy‘ studiert.
„Das Ziel lautete diesmal, ausschließlich Songs zu berücksichtigen, die jedem Rockmusikfan und letztlich sogar meiner Mutter gefallen werden.

Wir fühlen uns als Team stärker denn je.

Thundermother sind eine Rockband, wir leben und lieben den Rock´n`Roll, wir haben bereits unzählige Konzerte gegeben und werden auch weiterhin in jeder Stadt spielen, in der man uns sehen will.
Denn unser Ziel lautet: Mit ‚Black And Gold‘ wollen wir so viele neue Städte und Länder wie möglich kennenlernen!“
.

Fazit: So lange es Bands wie diese gibt, die Spaß an ihrem Tun haben und auch Live wissen wo der Hammer hängt, besteht noch Hoffung, das der Stromgitarren Rock’n Roll noch lange nicht am Ende ist, so wie es einst Gene Simons von KISS voller Überzeugung und tiefem Pessimismus voraussagte, sondern erfolgreich wie die Band selbst, in Richtung Zukunft geht.

Das Album erscheint übrigens am 19.08.2022

Tourdaten u.a.:

04.08.2022 – DE – Wacken | 06.08.2022 – DE – Gelsenkirchen | 10.08.2022 – DE – Düsseldorf | 11.08.2022 – DE – Eschwege | 12.08.2022 – DE – Georgsmarienhütte | 13.08.2022 – DE – Zweisimmen | 17.08.2022 – DE – Selb | 18.08.2022 – DE – Dinkelsbühl | 19.08.2022 – DE – Gusow | 20.08.2022 – DE – Seth | 21.08.2022

Stefan Peter Text und Foto

Share.

Leave A Reply

*