Thomas Gottschalk offen ehrlich und lesenswert mit seinem neuen Buch

0

Muss man ihn eigentlich vorstellen? Ihn, den die größte Boulevardzeitung Deutschlands als den „Showtitan“ gekürt und der uns regelmäßig Gummibären ans Herz gelegt, Burger verkauft oder uns mit seinen Shows Samstagabend in unseren Wohnzimmern besucht hat, -Thomas Gottschalk.
“ Herbstbunt “ ist die Fortsetzung seiner Autobiographie, die vor wenigen Tagen den Weg in die Buchläden und Bestsellerlisten gefunden hat..

Thomas Gottschalk war irgendwie immer da. Er war und ist ein Teil der Familie, der, ob im Radio (ja, ich hab ihn heimlich zu Zeiten der Mauer und DDR auf B3 gehört und bin (s)ein Fan seit dieser Zeit) oder später im TV, uns so manchen Abend mit seiner frechen und doch liebenswerten, jugendlich frischen und teils unkonventionellen Art begleitet hat.

Nun ist er tatsächlich schon 69! Es ist irgendwie unglaublich – aber wahr. Zeit also, für den echten und wohl letzten wirklich großen Show –„Dinosaurier“ und Paradiesvogel im TV, Rückschau zu halten auf all das, was ihn bewegt und ihn zu dem gemacht hat was er ist.

Er erzählt, frei von der Leber weg, auf rund 272 selbst geschriebenen (!) Seiten in 21 Kapiteln (die die Titel von großen Rock/ Popsongs tragen) auf sehr unterhaltsame Art und Weise aus seinem Leben. Dabei zieht der Autor gleich von Beginn an seine geneigten Leser förmlich in seinen Bann, geht mit ihnen durch die verschiedensten Epochen seines Lebens, gewährt hier und da tiefe Einblicke in seine Gefühle und Gedankenwelt und natürlich ins Showgeschäft.

Gottschalk beschreibt dabei seine Sicht der Dinge, gibt aufschlussreiche Einblicke in sein persönliches Leben der letzen Jahre.
Nicht großkotzig, sondern eher bescheiden und bleibt damit äußerst glaubwürdig.

Forever young?

Immer lief alles glatt in seinem Leben. Warum sollte sich daran etwas ändern, bloß weil Thomas Gottschalk eines Tages 60 wurde?
Für die Figur gibt’s die Mayr-Kur und Workouts gibt’s für die Fitness. Doch in der zweiten Hälfte der Sechziger wird es unerwartet rumpelig: Der Oberschenkelmuskel gibt den Geist auf; das Haus brennt ab; und nach über 40 Jahren Ehe ist das Zusammenbleiben plötzlich nicht mehr selbstverständlich…

Thomas Gottschalk erzählt vom Älterwerden – nachdenklich, mit viel Humor und großer Offenheit. Seine Botschaft? Optimistisch!

»Ich im Kampf gegen die Vergreisung. Das ist meine letzte große Herausforderung. Ich werde sie bewältigen – top, die Wette gilt!«

Dabei ist er auch mal ungewohnt ernst, wo es sich nicht vermeiden lässt, wobei er mit einer fast schon spitzbübisch geprägten Freude beim Schreiben Themen angeht, die man ihm als lockerem Showman erst mal so überhaupt nicht zugetraut hat.
Man sieht ihn nicht mehr nur als den bunten Paradiesvogel, der mit Frauen flirtet (und hier und da ans Knie fasst) und dabei Sprüche klopft – Gottschalk ist in Wirklichkeit ein kritischer Mensch mit sich selbst und anderen.
Der nun „altersweise“ genug ist, um zu wissen, dass alles in seinem Leben auch ganz anders hätte laufen können.

Fazit: Wer Thomas Gottschalk mag und mehr über ihn erfahren möchte, für den ist „Herbstbunt“ ein Buch, ganz pur, ganz echt, ganz der „Thommy“.
Mit anderen Worten ein Buch, das unterhält und überrascht mit einem Gottschalk in Bestform ehrlich und bodenständig

Stefan Peter

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*