Tänzerische Melodien im 4. Sinfoniekonzert des Loh-Orchesters „Andere Länder, andere Tänze“ am 24. und 25. Februar

0

Farbenreich und lebensfroh geht es zu im 4. Sinfoniekonzert des Loh-Orchesters am 24. Februar im Haus der Kunst Sondershausen und am 25. Februar im Theater Nordhausen. Das Orchester begibt sich auf eine musikalische Reise durch bunte Klangwelten verschiedenster Länder und hat dabei, wie das Motto „Andere Länder, andere Tänze“ verrät, schwungvolle Tänze auf dem Programm.

Am populärsten dürften die „Ungarischen Tänze“ von Johannes Brahms sowie die „Slawischen Tänze“ von Antonin Dvořák sein, von denen eine Auswahl aufgeführt wird. Nicht ganz so bekannt, aber nicht weniger hörenswert sind die „Deutschen Tänze“ von Wolfgang Amadeus Mozart, die er als Tanzmusik für die Hofbälle Kaiser Josephs II. komponierte.

Wie Johannes Brahms griff Jahre später 1924 der Franzose Maurice Ravel auf ungarische Musik zurück, als er seine klangsinnliche „Tzigane“ für Geige und Orchester komponierte. Für Geige und Orchester schrieb auch Ravels Landsmann Ernest Chausson sein verträumtes und geheimnisvoll anmutendes „Poème“. In beiden Solowerken ist der Konzertmeister des Loh-Orchesters Marek Adam Smentek zu erleben.

Volksmusik seiner Heimat verarbeitete George Enescu in der vor Lebensfreude sprühenden „Rumänischen Rhapsodie“ Nr. 1. In ferne Klangwelten entführt ein junger Komponist aus dem Iran: Alireza Khiabani ist erster Preisträger des 1. Sondershäuser Kompositionswettbewerbs 2016 und hat sein Stück „… greenafter … ‚an iranian perpetual dance‘“ eigens für das Loh-Orchester komponiert. Am 24. Februar in Sondershausen wird es uraufgeführt.

Die Konzerte beginnen jeweils um 18.00 Uhr. Wer zuvor noch etwas mehr erfahren möchte, ist an beiden Abenden jeweils um 17.15 Uhr herzlich zu einer Einführung mit Michael Helmrath und Konzertdramaturgin Juliane Hirschmann im Foyer eingeladen. Ab 18.00 Uhr gibt es außerdem für junge Besucher zwischen sieben und 13 Jahren eine eigene Einführung für den zweiten Teil des Abends, der dann gemeinsam besucht wird. Für Kinder ist der Eintritt dank der Unterstützung durch den Förderverein Loh-Orchester Sondershausen frei.

Karten für das 4. Sinfoniekonzert am 24. Februar im Haus der Kunst Sondershausen und am 25. Februar im Theater Nordhausen gibt es an der Theaterkasse (Tel. 0 36 31/98 34 52), in der Touristinformation Sondershausen (Tel. 0 36 32/78 81 11), im Internet unter www.theater-nordhausen.de und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.

Zum Konzert in Sondershausen fahren die Konzertbusse aus Mühlhausen über Schlotheim und Ebeleben, aus Greußen und aus Roßleben über Wiehe, Reinsdorf, Artern, Ringleben, Esperstedt und Bad Frankenhausen. Busfahrkarten gibt es an der Theaterkasse (Tel. 0 36 31/98 34 52), in der Touristinformation Sondershausen (Tel. 0 36 32/78 81 11), im Internet unter www.theater-nordhausen.de und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH. Darüber hinaus fährt im Stadtgebiet von Sondershausen der dank der Unterstützung durch den Förderverein des Orchesters kostenlose Konzertbus. Ausführliche Informationen hält die Theaterkasse bereit.

Foto: Konzertmeister Marek Adam Smentek (vorne) und das Loh-Orchester Sondershausen; Foto: Tilmann Graner

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*