„Tabakspeicher“-Mitarbeiterin brennt am Herder-Gymnasium mit Schülern Spinnwirtel

0

Nordhausen (psv) Am Mittwoch, dem 22. November, von 13.45 bis 15.15 Uhr, wird Nadine Holesch, wissenschaftliche Volontärin im Museum „Tabakspeicher“, im Hof des Herder-Gymnasiums mit den Schülern der Keramik AG Spinnwirtel brennen.

„Spinnwirtel sind wesentliche Bestandteile von Spindeln, mit denen man vor der Erfindung des Spinnrades Rohwolle zu einem Faden gesponnen hat. Die Wirtel dienen als Schwunggewicht“, sagte Frau Holesch. „Bis zum Beginn des Mittelalters hat sich jeder seinen Spinnwirtel sehr wahrscheinlich selber hergestellt und einfach im Herdfeuer gebrannt. Um dies nachzuvollziehen, werden wir mit den Schülern unsere Spinnwirtel in einem handelsüblichen Grill mit Holzkohle brennen“, sagte Frau Holesch.

„Aus dem Kreis und der Stadt Nordhausen gibt es zahlreiche Funde solcher Spinnwirtel. Sie datieren vom Neolithikum bis ins Mittelalter und veranschaulichen einen Teil des sog. Hauswerks, also einer privaten Tätigkeit, die anders als Handwerk keine Gewinnerzielung beabsichtigt“, so Frau Holesch weiter. Die originalen Funde werden im „Tabakspeicher“ gezeigt. Die von den Schülern nachgetöpferten 120 Spinnwirtel werden als eine Installation in der Ausstellung zu sehen sein.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail
Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*