SWG hatte eingeladen: Rund 80 Gäste gratulieren zum „Nordhaus“-Geburtstag

0

Das kommunale Wohnungsunternehmen betreibt seit einem Jahr das Begegnungszentrum in Nordhausen-Nord
Die Botschaft der Kindergarten-Knirpse des Ökumenischen Kindergartens war eindeutig: „Wie schön, dass du entstanden bist. Wir hätten dich sonst sehr vermisst“, sangen die Mädchen und Jungen und sprachen damit den rund 80 Gästen im „Nordhaus“ aus dem Herzen. Seit einem Jahr hat das Begegnungszentrum der Städtischen Wohnungsbaugesellschaft (SWG) in der Stolberger Straße 131 in Nordhausen wieder geöffnet. „Das ‚Nordhaus‘ ist ein offenes Haus der Begegnung“, sagte SWG-Geschäftsführerin Inge Klaan am Dienstagnachmittag.

24 Gruppen treffen sich in dem Zentrum mittlerweile wieder regelmäßig: von der Pilatesgruppe, über den Frauenchor bis hin zur Seniorentanzgruppe. „Hinzu kommt ein Mix an Veranstaltungen und Aktionen für alle Altersklassen“, betonte Koordinator Bernd Stodolka. Es sei gelungen, neue Nutzergruppen ins „Nordhaus“ zu locken. Im September habe man beispielsweise das erste Mal einen Baby- und Kindersachsenbasar angeboten. Sehr erfolgreich lief auch die kleine Konzert-Reihe mit dem Nordhäuser Musiker Ronald Gäßlein. Der Horizont-Verein organisiert zudem regelmäßig Treffen für junge Mütter mit Kindern. Darüber hinaus werde das Haus von Mietern häufig für Familienfeste genutzt. „Für 2018 habe ich bereits viele Anmeldungen für Hochzeitsfeiern, Einschulungen und Jubiläen“, berichtet Hausleiterin Heike Ullrich.
Auch die Beratungs- und Freizeitangebote der freien Träger werden gut nachgefragt. Viele Gäste versammeln sich jede Woche zum Spiel- und Erzählcafé, das Jana Schmidt vom Jugendsozialwerk betreut. Der Horizont-Verein, der als Partner rund um das Thema Integration und Migration für das Wohnungsunternehmen fungiert, konnte in den zurückliegenden Monaten über 60 Klienten begleiten.

Frau Klaan dankte insbesondere Hausleiterin Frau Ullrich und ihrem Team sowie Koordinator Bernd Stodolka. „Was hier im letzten Jahr geleistet und gestemmt wurde, ist großartig.“ Eine Anerkennung, einen Blumenstrauß und Karten für das SWG-Mieterkonzert, erhielt zudem etwa ein Dutzend Ehrenamtlicher, die sich regelmäßig im „Nordhaus“ engagieren. Einige von ihnen, wie der Frauenchor und die Band „Lustige Alte“, bereicherten auch das Geburtstagsprogramm.

SWG-Chefin Klaan erinnerte noch einmal daran, dass sich die SWG mit der Übernahme des Begegnungszentrums in ein „völlig neues Geschäftsfeld gewagt hat. Auch wir haben viel Neues dazugelernt“, so Klaan. Das kommunale Wohnungsunternehmen hatte das einstige Seniorenbegegnungszentrum im Sommer 2016 von der Stadt Nordhausen übernommen, nachdem diese sich aus Kostengründen für die Schließung des Hauses entschlossen hatte. Die SWG baute den Treff barrierefrei um und renovierte ihn. Am 11. Dezember vergangenen Jahres öffnete das Begegnungszentrum unter dem Namen „Nordhaus“ und mit neuem Konzept wieder seine Türen für die Öffentlichkeit.

Fotos: SWG

Share.

Leave A Reply

*