SVC Youngster obenauf

0

Nachwuchs-Volleyballer mit guten Platzierungen

Als erstes Team aus dem Nordhäuser Volleyball-Nachwuchs haben die Jungen der U14 ihren Landesmeister ermittelt. Mit einer erneuten Steigerung in allen Spielelementen konnten die jungen Südharzer einen guten vierten Platz erkämpfen, was laut Trainer Karl-Heinz Steglich ihrem momentanen Leistungsstand entspricht. Beim Turnier in Gera bekamen die SVC Youngster den späteren Thüringenmeister vom VC Gotha sowie die Gastgeber in ihre Staffel zugelost. Gegen die favorisierten Gothaer warfen die Nachwuchstalente aus dem Südharz ihr gesamtes Können in die Waagschale, hatten aber in der Endabrechnung gegen einen in allen Belangen überlegenen Kontrahenten beim 0:2 keine reelle Siegchance. Ganz anders dagegen die Situation in der folgenden Partie mit dem Geraer VC, hier agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe und lieferten sich einen erbitterten Kampf um jeden Punkt. Im ersten Abschnitt hatte der SVC das bessere Ende für sich (25:22), auf der zweiten Etappe konnten die Hausherren nach spannender Schlussphase die Entscheidung in den Tiebreak vertagen (24:26). Im dritten Satz war ebenfalls lange Zeit kein Favorit auszumachen, in den entscheidenden Augenblicken agierten Lasse Hirschelmann, Noah König, Jannis Brodhuhn, Jonah Tiepelmann, Fabio Sartori und Torben Gallus überlegt und sicherten durch das 15:10 den zweiten Platz in ihrer Vorrundengruppe. Im Überkreuzvergleich standen sich die Nordhäuser mit der Ersten vom Erfurter VC gegenüber, im Spiel mit dem späteren Gewinner der Silbermedaille konnten in jedem Satz jeweils 13 Zähler erkämpft werden. Somit folgte zum Abschluss das Spiel um Platz drei gegen den Schmalkalder VV. Gegen die jungen Volleyballer aus dem Thüringer Wald kam man im ersten Abschnitt mit 10:25 unter die Räder, im zweiten Satz wurde die Partie beim 19:25 wesentlich offener gestaltet. Am Ende kam der SVC auf Platz vier ins Ziel gefolgt von den Jungen aus Gera und Altenburg.

Foto:J.Moldenhawer

Noch besser machten es die jungen Herren von der U18, in ihrer Landesmeisterschaft belegten sie einen sehr guten dritten Platz, die Teilnahme am Spielbetrieb in der hiesigen Kreisliga sowie der Kreisliga Nord hat sich ausgezahlt. Auch hier starteten sie Nordhäuser direkt gegen den späteren Gewinner vom VC Gotha, beim 0:2 gab es für den SVC nicht wirklich etwas zu holen. Direkt im Anschluss behielten Bastian Fischer, Finn Rutkowski, Kai-Moritz Gerlach, Yves Mielke, Rene Kretschmann, Robin-Eric Ruth und Christopher Strietzel gegen den VSV Jena Nachwuchs klar die Oberhand, einem 25:16 im ersten Abschnitt folgte kurze Zeit später ein ebenso klares 25:17.

Im Überkreuzvergleich wartete mit dem anderen Staffelsieger vom Schmalkalder VV eine harte Nuss. Die Südharzer gaben sich alle Mühe diese zu knacken, letztlich konnte nach klarem Satzverlust im ersten Satz der Kontrahent auf der zweiten Etappe noch einmal richtig gefordert werden (22:25). Im abschließenden kleinen Finale stand sich der SVC mit dem Team vom Erfurter VC gegenüber. Hier entwickelte sich über die gesamte Spielzeit eine spannende Partie, während der erste Teilabschnitt mit 25:15 eine klare Angelegenheit für die Nordhäuser war, schlugen die Landeshauptstädter nach hartem Kampf im zweiten Satz zurück (22:25). Im Tiebreak gerieten die Schützlinge von Karl-Heinz Steglich zunächst 4:8 ins Hintertreffen , unter Mobilisierung aller Kraftreserven konnte der Rückstand bis zum Schlusspfiff noch in einen 15:12 Satz- und Spielerfolg umgewandelt werden. Der Bronzeplatz hinter Gotha und Schmalkalden war für alle Beteiligten ein schönes Weihnachtsgeschenk und der Lohn für eine stetige und fleißige Trainingsarbeit. Hinter dem SVC kamen Jena, Bad Salzungen und Sonneberg auf die weiteren Plätze.

Share.

Leave A Reply

*