„Stimme(n)“ am Wahlsonntag

0

Junioren des Theaterjugendclubs feiern Premiere

Am Wahlsonntag, dem 26. Mai, um 11 Uhr feiert der Theaterjugendclub des Theaters Nordhausen seine nächste Premiere im Theater unterm Dach. „Stimme(n)“ heißt die Stückentwicklung, die der Theaterjugendclub Junior, die Neun- bis 14-Jährigen, unter der Leitung von Christopher Kügelgen und Eva Lankau auf die Bühne bringen. Und das Stück passt bestens zum Wahltag, denn es geht um Politik und Demokratie!

Politik beginnt zu Hause, wo Mama und Papa die Regeln aufstellen. Aber wie können Kinder sich Gehör verschaffen und ihre Sache vertreten, wenn sie ein wichtiges Anliegen haben? Dürfen Eltern einfach entscheiden, wo man lebt und zur Schule geht? Können Kinder sich wehren? Und wenn ja: wie?

Die erste demokratische Wahl, die Schülerinnen und Schüler für sich treffen, ist die Klassensprecherwahl. Aber warum will man überhaupt Klassensprecher werden? Welche Motive spielen eine Rolle? Geht es bei solchen Wahlen um Schulpolitik oder um Beliebtheit bei den Mitschülern?

Schülerinnen und Schüle bewegen sich heute ganz selbstverständlich zwischen Gewalt, Rassismus, Meinungsfreiheit und Zensur: Was darf man sagen? Was darf man denken? Wie darf man aussehen? Dürfen Schülerzeitungen von der Direktion zensiert werden?

In „Stimmen“ sucht der Jugendclub junior Antworten auf diese und ähnliche Fragen. Restkarten für die Premiere und Karten für die weiteren Vorstellungen am 27. und 28. Mai um 18 Uhr im Theater unterm Dach gibt es an der Theaterkasse (Tel. 0 36 31/98 34 52), im Internet unter www.theater-nordhausen.de und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.

In Kooperation mit dem Kreisjugendring Nordhausen e. V. entsteht auf der Grundlage des Theaterstücks ein Film zum Thema „Demokratie“, den der Kreisjugendring bei Interesse Schulen zu Unterrichtszwecken zur Verfügung stellen möchte.

Pressefoto „Stimme(n)“: Marco Kneise

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*