Stereoact oder „Schlager“ goes Dancefloor und macht richtig Spaß!

0

Wer hätte 2011 gedacht, das zwei DJ- und Musikproduzenten aus dem Erzgebirge
Namens Rico Einenkel (Ric; * 15. Mai 1978 in Karl-Marx-Stadt) und Sebastian Seidel (Rixx, * 30. Dezember 1983 in Annaberg-Buchholz) einmal die Musiklandschaft in diesem Land maßgeblich mit beeinflussen würden.

Wohl kaum jemand …am wenigsten die beiden Herren selbst.

Das Duo gründete sich 2011 unter dem Namen Starpoppers und erste Singles und Remixe erschienen, die insbesondere im Bereich des Dubstep, Electro-House des Deep-House für anerkennende Aufmerksamkeit der Soundtüfftler und DJ’s sorgten.

2014 entdeckte das Duo auf YouTube fast durch Zufall den Song „Die immer lacht”, den Kerstin Ott, zehn Jahre zuvor als Hobbymusikerin für eine Freundin aufgenommen hatte.

Sie unterlegten die Aufnahme mit einem Deep-House-Beat und stellten diesen Remix ins Internet.
Und dann passierte das Unfassbare, der Song erregte fast über Nacht eine mediale Aufmerksamkeit mit der weder die Sängerin noch die beiden DJ’s gerechnet hatten und ging buchstäblich durch die Decke.

Schließlich erreichte der Song, der sowohl für Kerstin Ott als auch für Steroact selbst den Beginn eines erfolgreichen Starts in das Musikbusines bedeutete, Platz zwei der deutschen und österreichischen Singlecharts und war auch in den schweizerischen Charts vertreten.

In den deutschen Jahrescharts wird der Song sogar der erfolgreichste deutschsprachige Titel des Jahres 2016.
Allein das offizielle Musikvideo schaffte bisher mehr als 188 Millionen Abrufe bei YouTube (Stand: 26. Februar 2021).

Zur Echoverleihung 2017 waren Stereoact sogar in den Kategorien Dance National, Hit des Jahres und Newcomer des Jahres National nominiert, zudem erhielt das Duo auch eine Nominierung für die Goldene Henne 2016.
Außerdem erhielten die Herren DJ’s den Preis zum Star des Jahres in der Kategorie Hit des Jahres verliehen von dem Magazin Neue Post.
Aber auch rund 1,8 Millionen verkaufte Tonträger, ein ganzes Dutzend Gold- und Platinauszeichnungen, sowie einen Diamant-Award können die Herren aus dem Erzgebirge mittlerweile für sich verbuchen , die eindrucksvoll belegen,
das Rico Einenkel und Sebastian Seidel mit ihrem Sound genau den Nerv der Zeit treffen.

Mit ihrem neusten Projekt läuten Stereoact nun die nächste erfolgreiche Runde ihres Schaffens unter dem Titel „#Schlager“ ein.

Das DJ- und Producer- Team präsentiert hier erstmals die großen und bekannten Kult- hits des deutschen Schlagers.
Frisch entstaubt und aufgepeppt, geben sie Klassikern wie „ Fang das Licht“, „1000 mal Berührt“, „Tanze Samba mit mir“ oder „Abenteuerland“, unterlegt mit modernen Dance- und Deep-House – Elementen mächtig Drive und Schwung mit auf den Weg um den Dancefloor zu erobern.
Dabei und das ist das wirklich Schöne an der Scheibe achten Stereoact aber genau darauf, das trotz aller zeitgemäßen Elemente und ihrer Bearbeitung,
die Seele, die Melodie und auch die Aussage der Songs nicht verloren gehen.
So klingt das Ganze extrem frisch, modern und macht mächtig Spaß und Lust auf tanzen, ist aber trotzdem immer noch hart am Original.

Unterstützt werden sie dabei von echten Größen der Schlagerwelt wie Vicky Leandros
(Ich liebe das Leben), Nicole ( Ein bisschen Frieden) , Howard Carpendale (Ti amo) , Ireen Sheer (Und heute Abend…) , Nino de Angelo (Jenseits von Eden) und auch der Grand Dame des deutschen Schlagers Ute Freudenberg mit ihrer „Jugendliebe“.

Fazit: Wer richtig coole und kultige Schlager mag und offen ist für neue Sounds, einfach Spaß hat an deutschsprachiger Musik oder gern mal wieder gut gelaunt abtanzt
(wenn es denn irgendwann mal wieder möglich sein sollte),
wird „#Schlager“ von Steroact lieben, die es mit ihrem neusten Werk einmal wieder generationsübergreifend geschafft haben die Musikwelt positiv zu überraschen.

Gern bitte mehr davon!

Text und Grafik: Stefan Peter

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*