Stefan Blum spielt Werke eines seiner Vorgänger 2. Sinfoniekonzert des Loh-Orchesters am 20. und 21. Oktober

0

Das ist nicht alltäglich: Im 2. Sinfoniekonzert des Loh-Orchesters Sondershausen am kommenden Wochenende spielt Stefan Blum, Solokontrabassist des Loh-Orchesters, zwei Werke eines seiner Vorgänger! Als Gustav Láska die Fantasie op. 4 und sein op. 11, aus dem eine kurze Romanze auf dem Programm steht, komponierte, war er Solokontrabassist der Sondershäuser Hofkapelle, der Vorgängerin des Loh-Orchesters Sondershausen!

Stefan Blum, der die beiden Werke mit dem Loh-Orchester gemeinsam als Solist interpretiert, spielt seit 2005 im Loh-Orchester Sondershausen. Als Solist trat er schon in einigen Konzerten auf. Der gebürtige Freiburger studierte Kontrabass an der Staatlichen Hochschule für Musik Freiburg und an der Hochschule Zürich/Winterthur. Er spielte im Philharmonischen Orchester Freiburg und im SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, bevor er nach Sondershausen kam.

Gemeinsam mit seiner Frau Katharina gründete Stefan Blum 2014 den Verein hope integrated e. V., der den Aufbau einer Schule in Kenia ermöglichte, Patenschaften vermittelt und durch Unterstützung von Selbsthilfegruppen Familien vor Ort ein Einkommen sichert.

Einige Fragen an Stefan Blum zum 2. Sinfoniekonzert:
Warum hast Du Kontrabass gelernt?
Mir war klar, dass ich ein tiefes Instrument lernen wollte. Kontrabass oder Tuba sollte es sein. Im Musikzimmer meiner Schule lag ein Kontrabass auf dem Schrank … das war Schicksal.

Wie würdest Du Dein eigenes Instrument beschreiben?
Groß, tief, ist meistens im Weg, aber klingt schön und sieht auch noch gut aus!

Wie ist es, bei einem Konzert des eigenen Orchesters ein Solo zu spielen?
Es ist toll, mal Solo mit Orchester zu spielen, und die Musik Láskas wird „meinem Orchester“ gut liegen, das weiß ich. Kammermusikalisch ist man ja öfter solistisch tätig.

Was fasziniert Dich an der Musik von Gustav Láska?
Ich mag die Musiksprache Láskas: leicht und voll Witz. Außerdem ist es für mich etwas Besonderes, dass Láska als Solo-Kontrabassist des Loh-Orchesters einer meiner Vorgänger war und die beiden Stücke auch hier in Sondershausen komponiert hat.

Karten für das 2. Sinfoniekonzert am 20.10. um 18 Uhr im Haus der Kunst Sondershausen und am 21.10. um 18 Uhr im Theater Nordhausen gibt es an der Theaterkasse (Tel. 0 36 31/98 34 52), in der Touristinformation Sondershausen (Tel. 0 36 32/78 81 11), im Internet unter www.theater-nordhausen.de und an allen Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*