Start im Frühjahr: SWG baut in Nordhäuser Altstadt-Quartier

0

Kommunales Wohnungsunternehmen investiert im zweiten Bauabschnitt noch einmal rund 2,5 Millionen Euro Am Altentor

Zu Ostern sollen die Bauarbeiten starten: Das Großprojekt der Städtischen Wohnungsbaugesellschaft (SWG) in der Nordhäuser Altstadt nimmt Gestalt an. Im Quartier Schärfgasse/Am Altentor entsteht bis 2019 ein Wohnhof mit insgesamt acht Wohnungen. Sie werden über 60 bis 110 Quadratmeter Fläche in drei bis fünf Räumen verfügen. „Wir wollen an diesem Standort einen wichtigen Beitrag für bezahlbaren Wohnraum mitten in der Altstadt leisten. Die Wohnungen sollen besonders Familien mit Kindern und Mieter mit Bedarf an barrierefreiem Wohnraum ansprechen“, erläutert SWG-Geschäftsführerin Inge Klaan das Vorhaben. Rund 2,5 Millionen Euro werden in die weitere Entwicklung des innerstädtischen Standortes fließen. Das Projekt wird über die Wohnungsbauförderung Thüringen unterstützt, wodurch sich für die Mieter eine nicht nur auf 20 Jahre stabile, sondern auch für den Innenstadtstandort bezahlbare Miete mit durchschnittlich 5,30 € ergibt. „Anträge auf die Wohnungen nehmen wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht an. Wir geben den Vermarktungsbeginn aber rechtzeitig bekannt“, so Klaan. Jetzt gelte es erst einmal, den Bau auf den Weg zu bringen.

Im Rahmen der Quartiersentwicklung werden die zwei Fachwerkhäuser Am Altentor 2, 2b und 2c komplett saniert und erhalten einen neuen Zuschnitt, so dass vier neue Familienwohnungen im Reihenhaus-Charakter entstehen. „Hier wollen wir dem Denkmalschutz und der am Standort noch vorhandenen Fachwerkbebauung Rechnung tragen“, erläutert Frau Klaan.

Barrierefrei werden hingegen die vier weiteren Wohnungen in den beiden Neubauten, die sich links und rechts an das Fachwerkhausensemble anschließen werden. In Richtung Schärfgasse ist ein Anbau mit zwei kleineren barrierefreien Wohnungen geplant; die Erdgeschosswohnung wird sogar rollstuhlgerecht. Zwei weitere große barrierefreie Wohnungen entstehen im Neubau, der den grauen DDR-Bau Altentor 3 a, ersetzen wird. „Hier entsteht ein 3-geschossiger Neubau mit zwei großen 5-Raum-Wohnungen“, erläutert Frau Klaan. Die Gestaltung der Baukörper und der Fassaden erfolgt in enger Abstimmung mit der Denkmalpflege, die typische Altstadtoptik bleibt erhalten. Auch die Wohnungen selbst werden wie schon im ersten Bauabschnitt in der Schärfgasse hochwertig.

Der Innenhof wird im Zuge der Sanierungs- und Neubauarbeiten neu gestaltet. Neben einem großen Carport mit einem begrünten Dach und ausreichend Stellflächen sind weitere Parkplätze im Hof vorgesehen. Die Zufahrt erfolgt über das neue Gebäude Altendorf 3 a, dessen Erdgeschoss über verschiedene Funktionsräume für die Mieter verfügen wird. Auch der angrenzende Mühlgraben soll als Weg wieder erkennbar gemacht werden. Im ersten Bauabschnitt war in der Schärfgasse nach vielen Jahren des Leerstandes ein neues, lebendiges Quartier mit 32 hochwertigen und ganz individuellen Wohnungen sowie neuen Außenanlagen, Parkplätzen und gepflasterten Straßen entstanden.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*