Städtepartnerschaftsverein aus Bochum spendet 2.400 Euro an Brandopfer aus dem Mecklenburgs Hof

0

Nordhausen (psv)

Städtepartnerschaft lebt vor allem vom Zusammenhalt der Bürgerinnen und Bürger. Das dies nicht bloß Floskeln sind, beweisen die Mitglieder des Bochumer Freundschaftsvereins Bochum-Nordhausen jedes Jahr mit der Übergabe von Vereinsspenden für soziale Projekte in Nordhausen, zum Beispiel für die Tafel Nordhausen. Der Brand in Mecklenburgs Hof, mitten im Herzen der Nordhäuser Altstadt am 1. Weihnachtsfeiertag, hat den Verein aus der Nordhäuser Partnerstadt zu einer großen Spende bewegt.

Am Donnerstagabend überreichte Frau Mizgalski, Vorsitzende des Vereins zur Förderung der Städtepartnerschaft Bochum-Nordhausen e.V., via Videokonferenz den Brandopfern vom 25. Dezember 2021 eine Spende von 2.400 Euro. Dies entspricht 270 Euro je Familie. Frau Mizgalski wünschte allen Betroffenen viel Mut und Beharrlichkeit. „Bitte verlieren Sie nicht den Glauben an das Morgen und die Hoffnung für die Zukunft.

Der Freundschaftsverein wünscht Ihnen ganz viel Hoffnung, Zuversicht und Gesundheit“. Hans-Joachim Tischer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Städtepartnerschaft Nordhausen-Bochum, hatte die Spendenübergabe aus Bochum, im Ratssaal des Nordhäuser Bürgersaals organisiert und verteilte das Geld an die anwesenden Betroffenen. Er zeigte sich von der Spendenbereitschaft der Bochumer Freunde tief bewegt. „Das ist eine großartige Hilfe von Freunden für Freunde! Gleich nach dem Brand haben wir uns mit den Bochumer Freunden verständigt und die Übergabe organisiert. Wir haben uns als Vereine und Freunde so lang nicht persönlich treffen können, darum freuen wir uns auf das diesjährige Rolandsfest und auf gemeinsame Stunden,“ so Tischer.

Share.

Leave A Reply

*