Stadtrat der Stadt Nordhausen beschließt Haushalt 2019

0

Nordhausen (psv) In der gestrigen 45. Sitzung des Nordhäuser Stadtrates wurde der Haushalt der Stadt Nordhausen für das Jahr 2019, die Fortschreibung des Haushaltssicherungskonzeptes sowie die Prioritätenlisten der Investitionsmaßnahmen 2019 beschlossen. Der Haushalt umfasst ein Gesamtvolumen von 79 Mio. Euro im Ergebnishaushalt sowie 31,5 Mio. Euro für Investitionen. Die Stadt Nordhausen benötigt keine Bedarfszuweisungen.

„Wir halten die Vorgaben der Haushaltskonsolidierung ein, vermindern konsequent unser jährliches Haushaltsdefizit und haben seit 2012 Schulden im Umfang von 23,5 Mio. Euro abgebaut,“ so Kai Buchmann, Oberbürgermeister Nordhausens. „Gemeinsam mit den Stadträten ist es der Verwaltung gelungen, einen ausgeglichenen Haushalt aufzustellen, der zum einen die Gesundung der städtischen Finanzen im Blick hält und auf der anderen Seite bei allen Konsolidierungsanstrengungen den Erhalt einer lebenswerten Stadt nicht zu kurz kommen lässt. Der Instandhaltungs- und Investitionsstau, der während der Haushaltskonsolidierungsphase nicht vermieden werden konnte, wird Stück für Stück abgebaut,“ ordnet der Oberbürgermeister die Schwerpunkte des Haushaltes 2019 ein.

Dies betrifft sowohl die Investitionen in die Pflichtaufgaben, wie beispielsweise dem Neubau der Feuerwache, Sanierung und Erweiterung von Kindertageseinrichtungen und Schulen, Investitionen in Infrastrukturvermögen (Straßen, Brücken, Geh- und Radwege).

Aber auch die quasi einmalig mögliche, große Baumaßnahme der Generalsanierung des Theaters wird im Haushalt abgebildet. Die hierfür notwendige Kreditaufnahme und die daraus resultierenden Tilgungs- und Zinslasten werden im Rahmen des Förderinstrumentes der Schuldendiensthilfe durch das Land Thüringen übernommen.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*