Stadt unterstützt gestrandeten Zirkus

0

Als Bürgermeister Steffen Grimm erfuhr, dass der im Frühjahr durch die Corona-Beschränkungen in Sondershausen gestrandete Zirkus Robini nach wie vor nicht genug Futter für seine Tiere hat und in der kommenden Zeit weiterhin kaltes Winterwetter zu erwarten ist, zögerte er nicht lange und rief in der Sondershäuser Stadtverwaltung eine Spendensammelaktion ins Leben. Damit möchte die Stadt Sondershausen schnell und unkompliziert helfen.
In kurzer Zeit kam ein Betrag zusammen, der es ermöglichte, Futter sowie Stroh und Heu vor allem für die Kamele und Pferde bereitzustellen. Es konnte eine umfangreiche Futterlieferung organisiert werden, so dass das Überleben der Tiere für die nächsten Wochen gesichert ist.
Das Familienunternehmen aus Sachsen-Anhalt konnte in den vergangenen Tagen die Futtermittel vom Bürgermeister entgegennehmen und bedankt sich ausdrücklich für die Hilfe.
Gemeinsam leisteten die Mitarbeiter der Stadtverwaltung damit einen kleinen Beitrag, dass es zumindest den Tieren für die nächste Zeit gut geht.

Share.

Leave A Reply

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*