Sportler ist, wer …

0

… mal verliert und sich trotzdem auf den nächsten Wettkampf freut.

Am gestrigen Donnerstag wurde in der Wiedigsburghalle das Kreisfinale „Jugend trainiert für Olympia“ im Basketball ausgetragen. Insgesamt nahmen 12 Mannschaften von 5 unterschiedlichen Schulen an diesem Turnier teil – allein das Humboldt-Gymnasium stellte 5 Mannschaften. Die Anzahl der Teams sowie die überraschend hohe Zuschauerzahl auf den Tribünen bescherten allen Beteiligten von Beginn an und über das gesamte Turnier hinweg eine angenehm positive und motivierende Stimmung. Fast jeder Punkterfolg wurde bejubelt, in jedem Spiel wurde mitgefiebert. Der einzige Wermutstropfen: Kein einziges Humboldt-Team konnte in der eigenen Wettkampfklasse den ersten Platz erreichen.

Einige Siege auf Seiten der Humboldt-Schützlinge konnten zwar verbucht werden, allerdings reichte es am Ende für alle Humboldtianer lediglich für den 2. Platz innerhalb der eigenen Wettkampfklasse. Die Betreuer der Teams waren indes beeindruckt, dass die meisten von ihnen dennoch nicht genug davon hatten, den Basketball in die Hand zu nehmen und Körbe zu werfen. Ganz nach dem Motto: „Humboldtianer verlieren einige Spiele, aber nicht den Spaß am Sport.“

Zumeist war es ein Team des Herder-Gymnasiums, welches einem Weiterkommen einer unserer Mannschaften in das Schulamtsfinale im Wege stand. Wir wünschen den weitergekommenen Teams viel Erfolg beim Schulamtsfinale.

von M. Skara

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*