Spielplatzneugestaltung verzögert sich

0

Aufgrund von Lieferschwierigkeiten der beteiligten Firmen muss der Beginn der Neugestaltung des Spielplatzes auf dem Sondershäuser Gottesacker verschoben werden.
Voraussichtlich Ende Oktober kann dann mit den Arbeiten begonnen werden, und der Spielplatz soll Ende November zur Nutzung zur Verfügung stehen. Zur Gewährung der Verkehrssicherheit im gesamten Baubereich bleibt der Zugang zur Parkanlage und zum Spielplatz für diese Zeit gesperrt.
Es wird um Beachtung gebeten.
Aufgrund seiner zentralen Lage inmitten einer wertvollen Parkanlage ist der Spielplatz auf dem Gottesacker ein beliebter Spielort und sozialer Treffpunkt für Familien mit Kindern.
Mit der Realisierung des Projektes zur Neugestaltung möchte die Stadt den bestehenden Spielplatz erweitern und durch seine Themengestaltung in Einklang mit ihrem Namen als Residenz- und Musikstadt bringen.
Das Schlossleben wird durch ein Spielschloss in zwei Ebenen und mit vielfältigen Zugangsmöglichkeiten phantasievoll repräsentiert. Passend zum Thema gibt es eine Nachbildung der historischen „goldenen“ Kutsche mit einem liegenden Pferd. Die zwei Spielfiguren Graf und Gräfin werden die Gestaltung der Residenzstadt abrunden und sollen als Spielkulisse dienen. Zu der neuen Spiellandschaft gehören noch eine Doppelschaukel, eine Wippe, eine Balancierstrecke und ein Sitzpodest. Alle diese Spielelemente werden in Form von Musikinstrumenten gestaltet.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*