Sonder-Stempelstelle für Harzer Wandernadel nun auch in Nordhausen

2

Nordhausen (psv) Am Donnerstag, dem 19. Juli 2018, fand auf dem Nikolaiplatz die Einweihung der Sonder-Stempelstelle „Im Schatten der Hexen – Harzer Wandernadel“ statt. Eigens dafür wurde ein Stempel mit dem Bürgerhaus entworfen. Im Rahmen der Einweihung fand die Lesung von Kathrin Hotowetz, Autorin der Buchreihe „Im Schatten der Hexen“, im Kaffee Haus aus ihrem neuen Buch „Das versunkene Heiligtum“ statt. Das Stempelheft hierzu wird von der Harzer Wandernadel Ende August veröffentlich.

„Leser oder Touristen, die sich auf eine Reise in die abenteuerliche Welt „Im Schatten der Hexen“ während ihrer Freizeit oder ihres Harzurlaubes einlassen wollen, können sich ab ca. Mitte August nun auch auf die Kultur- und Wandertour „Im Schatten der Hexen“ begeben“, so Hildegard Seidel, Leiterin der Stadtbibliothek. „Die Sonder-Stempelstelle mitten in Nordhausen ist damit auch ein Zeichen der Verbindung der Stadt zum sagenhaften Harz“, ergänzt sie.

In Zusammenarbeit des Geistmühle Verlages mit der Harzer Wandernadel entstehen derzeit in Wäldern und Städten rund um den Brocken 111 Stempelstellen der Wandernadel (davon ca. 70 neue Stellen), die sich an den Schauplätzen der Bestsellerreihe befinden. Das Stempelheft hierzu wird von der Harzer Wandernadel Ende August veröffentlich. Etwas später erscheint der Kultur- und Wanderführer „Wandern im Schatten der Hexen“ von Kathrin R. Hotowetz als Reiseführer mit offiziellen Stempelfeldern, der nicht nur jeweils die kulturhistorische Bedeutung, sondern auch die Zusammenhänge dieser Orte und der Geschehnisse in den Bestsellern erklärt.

Teilen

2 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*