So spielten unser Handballer

0

Ein Auswärtswochenende bei dem die Handballer/innen des NSV nicht alle Hürden überspringen konnten. Einzig die Männer und die weibliche Jugend B konnten Erfolge feiern. Die Damen schlugen sich trotz 22 erzielter Treffer mit einer ansonsten schlechten Angriffsleistung selbst. Für die jüngeren Jahrgänge in der Jugend D und C gab es ebenfalls Niederlagen.

Landesliga Männer
HSG Hörselgau/Waltershausen – Nordhäuser SV 24:35

Einen weiteren Auswärtssieg konnten die NSV Männer am 7. Spieltag der Landesliga einfahren. Der „Südharzexpress“ benötigte zwar 20 Minuten um sich auf das Klebemittelverbot einzustellen, doch danach gab es nur noch Vollgas.

Als sich die Abwehr besser auf die Angriffsreihen eingestellt hatte und Sören Ahlert im NSV Kasten die Bälle zu fassen bekam trumpften die Nordhäuser mit ihrem schnellen Spiel auf. Bis zur Halbzeit enteilten sie auf 20:13.

In die zweite Halbzeit begannen ebenfalls druckvoll. Den Gastgebern schwanden zudem zunehmend die Kräfte. Nach 40. Spielminuten war die Partie dann endgültig entschieden. Der NSV ging, wie schon in den Begegnungen zuvor, in die Rotation seiner Aufstellung über. Die Torflut begann ein wenig zu stocken. Am Ende führ der NSV ein auch in der Höhe verdient mit 35:24 Sieg ein.

Da sich auch im Fernduell die SG Schnellmannshausen gegen Artern mit 40:22 schadlos hielt läuft alles auf ein Gipfeltreffen am 20.12. in Ballspielhalle hinaus. Ursprünglich war die Partie am 19.12. – 19:00 Uhr angesetzt. Durch die Bundesliga Boxtermine wurde ein Antrag auf Spielverlegung auf den 20.12. – 16:00 Uhr gestellt.

Thüringenliga Frauen
Aufbau Altenburg – Nordhäuser SV 30:22

Eine unnötige Niederlage gab es für die NSV Frauen in der Skatstadt Altenburg. Die NSV Bank war sich nach der Partie einig, dass man die Punkte hat liegen lassen. Grund dafür eine desolate Angriffsleistung, die Chancenverwertung unterirdisch.

Die Nordhäuserinnen fanden einfach keinen Spielfaden, die Einstellung zum Spiel und zum Gegner einfach nicht da. Altenburgs Frauen rissen ebenfalls keine Bäume aus. Brauchten sie auch nicht, sie nutzen einfach eiskalt die Fehler des NSV aus. Dies reichte für 30 Treffer und für einen verdienten 30:22 Sieg aus.

Thüringenliga weibliche Jugend C
HSV Apolda – Nordhäuser SV 21:14

Auch die 13/14 jährigen Mädchen mussten in der Fremde eine Niederlage einstecken. Sie konnten an die zuletzt guten Leistung nicht anknüpfen. Da fehlt einfach noch die Spielpraxis des jüngeren NSV Jahrgangs um Auswärts genauso wie in den Heimspielen auftrumpfen zu können.

Thüringenliga weibliche Jugend D
SVW Eisenach – Nordhäuser SV 36:7

Noch eine Nummer zu groß, für den ebenfalls jüngeren Jahrgang der Nordhäuser in dieser Altersklasse, der letztjährige Landesmeister SVW Eisenach. Zu viel Respekt und körperliche Nachteile brachten die Südharzerinnen schon früh auf die Verliererstrasse. Am Ende war das Ergebnis deutlich aber nicht unerwartet

Thüringenliga weibliche Jugend B

Turnier in Schlotheim
Hermsdorf – Nordhäuser SV 8:13
Nordhäuser SV – Schlotheim 10:19
Behringen/Sonneborn – Nordhäuser SV 10:18
Schlotheim – Behringen/Sonneborn 23:5
Behringen/Sonneborn – Hermsdorf 13:14
Schlotheim – Hermsdorf 25:12

Am ersten Spieltag der weiblichen Jugend B in der Thüringenliga müssten sich die Nordhäuser Mädchen nur Schlotheim geschlagen geben. Gegen Hermsdorf und Behringen/Sonneborn wurden klare Siege eingefahren. In der Gesamtheit setzten sich die Gastgeberinnen vom Schlotheimer SV klar durch und setzten sich nach dem 1. Spieltag an die Tabellenspitze.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*