Silberne Hochzeit mit Gymnasium

0

Vor 25 Jahren begann die Kooperation zwischen dem Nordhäuser Wilhelm-von-Humboldt-Gymnasium und dem Karate-Do-Kwai Nordhausen e. V. Somit ist es an der Zeit, diese erfolgreiche Partnerschaft zu würdigen, die zu einer fruchtbaren Symbiose wurde.

Erstmals besiegelt wurde diese „Ehe“ mit einem offiziellen Kooperationsvertrag zwischen dem Schulleiter Ralf-Gerhard Köthe und dem Vereinsvorsitzenden Frank Pelny 1993. Seitdem wird diese Kooperation jährlich erneuert und bildet die Basis der gemeinsamen Zusammenarbeit. Dank ihr haben die Sportler und Kampfkünstler des Nordhäuser Karatevereins eine feste Trainingsstätte, die den Bedürfnissen der verschiedenen Übungsgruppen in jeder Hinsicht gerecht wird. Im Gegenzug leistet der Sportverein auch seinen bescheidenen Beitrag zur Pflege und Sauberkeit. So ist über die Jahre eine belastbare Partnerschaft zum gegenseitigen Vorteil gewachsen. Aber das ist nur der Alltag. Besondere und immer wiederkehrende Höhepunkte der Partnerschaft sind zum Beispiel Vorführungen des Vereines bei der Sportgala und Sportass-Ehrung des Humboldt-Gymnasiums. Dabei sind nicht wenige Karateka selbst „Humboldtianer“ und einige von ihnen konnten sogar auch den Titel „Humboldt-Sportass“ erringen. Weiterhin gab und gibt es Zusammenarbeiten bei Projekttagen oder spezielle Schnupperangebote für die Schüler. Als Zeichen der besonderen Wertschätzung wurden im Jahre 2003 anlässlich des 10. Vereinsjubiläums sowohl der Schulleiter selbst als auch sein Stellvertreter Volker Vogt zu Ehrenmitgliedern des Karate-Do-Kwai Nordhausen e. V. ernannt. Eine Anerkennung, die beide mit großer Freude annahmen. Und auch zum diesjährigen Jubiläum ließ es sich der Karateverein nicht nehmen, einen eigens gravierten Pokal als sichtbares Zeichen der Dankbarkeit zu überreichen.

Gerade in der jüngsten Vergangenheit hatte sich gezeigt, dass diese Partnerschaft auch Schwierigkeiten meistern kann. Im Zuge der Baumaßnahmen im Bereich der Oberstufe in der Blasiistraße, wurde die Nutzung der alten Turnhalle zunächst eingeschränkt und mündete schließlich in den Umzug in die Sporthalle am Spendekirchhof. Dies klappte dank der guten Zusammenarbeit ohne größere Probleme. Bleibt zu wünschen, dass diese erfolgreiche Partnerschaft zwischen Schule und Sportverein noch viele Jahre andauert und in 25 Jahren vielleicht sogar dann die „Goldene Hochzeit“ gefeiert werden kann.

Allen Interessierten bietet der Karate-Do-Kwai Nordhausen ein 4-wöchiges kostenloses Probetraining. In der Sportart Karate gibt es verschiedene, nach Alter gestaffelte Trainingsgruppen für Kinder, Erwachsene und auch eine eigene Senioren-Gruppe. Für Kobudô (Waffenkarate) und SaCO-Selbstverteidigung muss man das 14. Lebensjahr schon erreicht haben. Karate-Aerobic ist gerade bei Frauen sehr beliebt und ideal für die Verbesserung der Fitness geeignet. Außerdem gibt es noch eine Übungsgruppe Qi-Gong. Die Kleinsten (4-7 Jahre) werden entwicklungsgerecht in der Ninja-Kids Gruppe an den Sport heran geführt.

Information bekommt man im Internet unter www.karate-nordhausen.de, per Telefon NDH 60 47 36 oder einfach mal zu den Trainingszeiten in der Spendekirchhof-Turnhalle des Humboldt-Gymnasiums in der Blasiistraße vorbeischauen.

Sven Schröter (Karate-Do-Kwai Nordhausen e. V.)

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*