Selbsthilfegruppe „Mobbing am Arbeitsplatz“

0

Die Selbsthilfegruppe „Mobbing am Arbeitsplatz“ will Unterstützung in schwierigen Situationen wie Diskriminierung im Job. Wer Interesse an einem Erfahrungsaustausch und an der Mitarbeit in der Selbsthilfegruppe hat, kann sich telefonisch melden unter 036331 30456 oder bei der Selbsthilfekontaktstelle des Landkreises Nordhausen unter 03631 9115402 bzw. per E-Mail an gesundheitsfoerderung@lrandh.thueringen.de. Die Gruppe trifft sich monatlich nach Absprache.

Mobbing bedeutet, dass der Betroffene am Arbeitsplatz gezielt und wiederholt schikaniert, drangsaliert, benachteiligt und ausgegrenzt wird. Es werden seine Persönlichkeitsrechte, seine Ehre aber auch seine Gesundheit vorsätzlich verletzt. Mobbing ist das Austragen von Konflikten mit unlauteren und nicht erlaubten Mitteln. Mobbing gibt es unter gleichgestellten Kollegen sowie zwischen Vorgesetzten und untergebenen Mitarbeitern, wobei jeder von ihnen Opfer oder Täter sein kann. Mobbing hat da eine Chance, wo der Gemobbte keine Solidarität und keinen Beistand durch seine Umgebung erfährt. Es kann also nur zum Mobbing kommen, wenn der Mobber den Eindruck hat, dass er die stillschweigende Duldung, wenn nicht sogar die Unterstützung seiner Vorgesetzten und Kollegen für dieses Verhalten hat.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*