Schnupperfechten im Tabakspeicher: Kinder konnten selbst die Schwerter schwingen

0

Nordhausen (psv) Im Rahmen der Sonderausstellung „Eiserne Bestseller – Schwert und Rüstung in Handwerk und Gesellschaft“ hat „In Motu“, die Nordhäuser Schule für historisches Fechten, heute zu einem kleinen Fechttraining für Mädchen und Jungen ab neun Jahren in das Museum Tabakspeicher eingeladen.

Zehn Kinder wollten einmal Ritter oder Burgfräulein sein und die Kunst des historischen Fechtens erlernen. In einer Übungsstunde erklärte Fechtlehrer und Leiter der Kampfkunstschule, Paul Becker, den jungen Schülern neben Schwertklassifizierungen und der Entwicklungsgeschichte der einzelnen Schwerttypen und zeigte mit Degen und Schwert Schrittfolgen, Positionen oder die sogenannte „Blöße“ und den „Zornhau“.

Der MDR Thüringen berichtet heute im Thüringen-Journal zwischen 19 und 19:30 Uhr über den kleinen Fechtkurs.

Eine weitere Veranstaltung zum Kinderfechten findet am Freitag, den 23. Oktober, um 11 Uhr statt. Die Sonderausstellung ist noch bis zum 15. November zu den üblichen Öffnungszeiten im Museum Tabakspeicher, Bäckerstraße, zu sehen.

Was es in den Nordhäuser Museen in den Herbstferien noch zu erleben ist, ist hier zusammengefasst.

Foto:
In die Künste des historischen Fechtens wurden heute zehn Kinder im Tabakspeicher eingeweiht.
©Stadtverwaltung Nordhausen

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*