Schleichfahrt Richtung Heimat

0

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 19. bis 21. August

Urlauber, die am kommenden Wochenende zurückkehren, müssen sich auf lange Staus einstellen. In Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland sowie in der Mitte der Niederlande und Skandinavien gehen die Sommerferien zu Ende.

Die Mega-Staus auf den Routen Richtung Süden sind dagegen vorbei. Dennoch müssen Autourlauber mit Verzögerungen rechnen, da noch viele Späturlauber unterwegs sind.

Die wichtigsten Staustrecken:

• Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
• A 1 Puttgarden – Hamburg – Bremen – Dortmund – Köln
• A 2 Berlin – Hannover – Dortmund – Oberhausen
• A 1 / A 3 / A 4 Kölner Ring
• A 3 Passau – Nürnberg – Frankfurt – Köln – Oberhausen?
• A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt – Hattenbacher Dreieck
• A 7 Flensburg – Hamburg
• A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg – Kassel – Hannover – Hamburg
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 München – Nürnberg – Berlin
• A 10 Berliner Ring
• A 19 Rostock – Dreieck Wittstock/Dosse
• A 24 Dreieck Wittstock/Dosse – Berlin
• A 45 Aschaffenburg – Gießen – Hagen – Dortmund
• A 61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach
• A 93 Kufstein – Inntaldreieck
• A 95 / B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 96 Lindau – München
• A 99 Umfahrung München

Auch im benachbarten Ausland drohen wieder längere Wartezeiten. In Österreich ist der Gleinalmtunnel auf der Pyhrnautobahn A9 (Wels – Graz) bis voraussichtlich 5. September gesperrt. Eine großräumige Umfahrung ist über die Tauernautobahn A 10 (Salzburg – Villach) möglich.

Ebenfalls länger brauchen Reisende, die aus Kroatien, Serbien, Bulgarien, Griechenland und der Türkei zurückkommen. Stundenlange Staus an den Grenzübergängen sind nicht auszuschließen.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*