Schiller-Gymnasium nutzt erste fertiggestellte Klassenräume

0

Seit dem Schuljahresbeginn kann das Bleicheröder Schiller-Gymnasium sechs weitere Klassenzimmer nutzen. Damit werden Räume in der benachbarten Grundschule, die bislang ein Ausweichquartier waren, wieder frei. Der Bürgermeister von Bleicherode Frank Rostek und Landrat Matthias Jendricke schauten sich jetzt mit Schulleiter Thomas Gaßmann und seinem Stellvertreter Sven Luther die fertiggestellten Räume und den Fortschritt auf der Baustelle an. Der Landkreis hat im Zuge der laufenden Innensanierung die Klassenzimmer zum Teil vergrößert sowie digital und energieeffizient ausgebaut. Das Schiller-Gymnasium war die erste Schule, für die der Landkreis einen Förderung im Digitalpakt beantragt hat. Rund 245.000 Euro fließen aus diesem Förderpaket. Jeder Klassenraum ist mit WLAN und Netzwerkanschlüssen ausgestattet, das Gebäude ist voll digitalisiert, die Grundlagen für den Einsatz interaktiver Tafeln sowie mobiler Endgeräte geschaffen. „Die Kollegen sagen auch, dass es sich sehr angenehm unterrichtet durch die neuen akustischen Decken und Wandelemente“, berichtet der Schulleiter. Außerdem ist eine LED-Beleuchtung eingebaut, die sich automatisch dem Tageslicht anpasst, in den Raumdecken ist eine Strahlungsheizung, in die neue Heizungsanlage ist eine Wärmepumpe integriert. Ebenso erhält die Schule eine zentrale Lüftungsanlage.

„Unser Ziel ist es, dass zum nächsten Schuljahresanfang das Schiller-Gymnasium wieder komplett in Betrieb geht und wir den Wiedereinzug feiern können“, sagt Landrat Matthias Jendricke. „Wir bedanken uns beim Kollegium und den Schülern für ihr Verständnis und ihre Geduld. Denn durch die statischen Probleme aufgrund des mangelnden Gebäudezustands, die erst während der Innensanierung festgestellt werden konnten, haben sich die Arbeiten leider verzögert.“ Die zusätzlichen Sicherungsmaßnahmen führten auch zu Mehrkosten von rund 1 Million Euro, so dass die Gesamtkosten für die komplexe Innensanierung nun bei rund 7,6 Millionen Euro liegen. Das Land Thüringen fördert das Vorhaben mit rund 6 Millionen Euro. „Der Landkreis setzt hier ein starkes Zeichen für den ländlichen Raum, denn er investiert nicht nur in die Gymnasien in der Kreisstadt, sondern auch bei uns in Bleicherode“, freut sich Bürgermeister Frank Rostek. Die Stadt Bleicherode plant auch, gemeinsam mit dem Landkreis über die Städtebauförderung anstelle des alten Speiseraums eine neue Mensa anzubauen, die dann multifunktional nutzbar ist, beispielsweise auch für Vereine.

Foto:J.Piper

Die Bauarbeiten im Schiller-Gymnasium laufen weiter auf Hochtouren. Gerade erfolgt beispielsweise die Trockenlegung des Hauses, während innen die Haustechnik, Flure, Treppenhäuser und weitere Räume fertiggestellt werden. Auch der Brandschutz wird den aktuellen Anforderungen angepasst, die Außenanlagen und der Pausenhof neu gestaltet. Bis nächstes Jahr werden sechs Klassen noch im ehemaligen Förderzentrum unterrichtet. Im Schiller-Gymnasium selbst werden zudem bereits seit Beginn der Sanierung 2019 sechs schon damals neu gestaltete Fachkabinette genutzt. Auch in der Grundschule nebenan liefen in den Sommerferien Baumaßnahmen, im Brandschutz und über den DigitalPakt der Ausbau der IT-Infrastruktur. In den Herbstferien werden die Maßnahmen abgeschlossen. Über ein Klimaschutzprogramm wurde zudem eine LED-Beleuchtung eingebaut. „Damit verbessern wir hier auf diesem Campusareal mit der Grundschule und dem Gymnasium weiter die Lehr- und Lernbedingungen in unserer größten Landgemeinde“, so Matthias Jendricke. „Am Ende der Gesamtmaßnahme werden wir im Schiller-Gymnasium mehr als 10 Millionen Euro in die komplette Sanierung investiert haben und sichern damit diesen Schulstandort.“

Share.

Leave A Reply

*