Schadstoffmobil ist unterwegs

0

Heute ist das Schadstoffmobil gestartet. Die erste Station war traditionell Bielen. Bis zum 17. Mai tourt das Schadstoffmobil durch den gesamten Landkreis. Privathaushalte können hier kostenlos Schadstoffe entsorgen, die nicht in die Restmülltonne gehören. Der Tourenplan mit allen Stationen und Zeiten steht unter www.abfall-nordhausen.de. Die Termine können auch telefonisch unter 03631 9143120 beim Fachgebiet Abfallwirtschaft des Landratsamtes Nordhausen erfragt werden.

Folgendes kann zum Schadstoffmobil gebracht werden: Abbeizmittel, Energiesparlampen, Feuerlöscher, Foto- und Hobbychemikalien, Frostschutzmittel, Holzschutzmittel, Lack- und Farbeimer aus Kunststoff oder Metall, Laugen, Leuchtstoffröhren, Pestizide, Pflanzenschutzmittel, Ölfarben, Quecksilber, Rostumwandler, Säuren, Schädlingsbekämpfungsmittel, Spiritus sowie Spraydosen. Flüssigkeiten werden in Behältnissen bis zu 30 Litern angenommen. Altbatterien und Akkus gehören ebenfalls nicht in den Hausmüll, dafür kann das kostenlose Rücknahmesystem des Handels genutzt werden. Auch das Landratsamt Nordhausen nimmt Kleinbatterien entgegen.

Bis zu einer Menge von 100 kg pro Haushalt können Schadstoffe kostenlos abgegeben werden. Gewerbetreibende, wie Kleinbetriebe, Apotheken, Arztpraxen, Behörden, Bildungs- und Sozialeinrichtungen, können auch gefährliche Abfälle abgeben, diese jedoch erst nach vorheriger Anmeldung. Das Formular dazu kann unter www.abfall-nordhausen.de heruntergeladen werden. Es ist zu beachten, dass diese Entsorgung im Gegensatz zu den Privathaushalten kostenpflichtig ist.

Es dürfen jedoch keinesfalls Schadstoffe vorher unbeaufsichtigt an den Haltestellen abgestellt werden, wenn das Schadstoffmobil noch nicht anwesend ist. Damit können Kinder und Umwelt gefährdet werden. Dies stellt außerdem eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einer Geldbuße bis zu 5.000 Euro geahndet werden.

Teilen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Bitte lesen Sie die Datenschutzbestimmungen und stimmen diesen zu

*