Sanft bewaldete Hügel – Der Gips im Landkreis und seine Geschichte

0

Wer kennt sie nicht: die Gipskarstlandschaft am Südrand des Harzes.
Unter den sanft bewaldeten Hügeln befindet sich ein wichtiges Rohstoffvorkommen, das z. B. für Gipswandbauplatten für Zwischenwände als auch für Gipskartonplatten für den Trockenbau, ebenso für Grundierung und für Füllmittel unentbehrlich ist.
Während seine Entstehung auf eine lange Geschichte zurückzuführen ist, geht sein Abbau und damit die Veränderung des scheinbar idyllischen Landschaftsbildes schnell voran.
Dr. Hans-Jürgen Reinhardt aus Nordhausen wird in seinem Vortrag über die „Geschichte des Gipses im Landkreis Nordhausen – Entstehung, Abbau und Verarbeitung“ sprechen.
Der Abbau des Gipses im Landkreis Nordhausen hat eine mehr als 150-jährige Tradition. Diese wird von der Entstehung, über die Lagerstätten, den Abbau, die Verarbeitung und die Anwendungen dargestellt. Besonderes Augenmerk wird auf die Herausbildung der Gipsindustrie in der Gründerzeit, die Anwendungsmöglichkeiten von Gips und Anhydrit sowie die aktuelle Situation der Gipsindustrie gelegt. Die Grundzüge der Rekultivierung und Renaturierung von stillgelegten Gipsabbaugebieten werden auch kurz dargestellt, weil sie von großer Bedeutung für die Wiederherstellung einer natürlichen, nutzbaren Landschaft sind.
Sein Wissen publizierte der Referent bereits 2020 im Buch „Gips im Landkreis Nordhausen: Entstehung, Abbau, Verarbeitung, Anwendung und Renaturierung“. Mit dem Vortragsabend besteht nun auch die Gelegenheit, dem Experten und Autoren zuzuhören und ins Gespräch zu gehen.

Der Vortrag findet am 14. Juni 2022 um 19:30 Uhr im Museum Tabakspeicher statt. Der Eintritt ist frei. Der Nordhäuser Geschichts- und Altertumsverein e. V. freut sich auf Ihr Kommen.

Mehr über den Nordhäuser Geschichts- und Altertumsverein e. V. unter www.ngav.de abrufbar.

Dr. Marie-Luis Zahradnik

Share.

Leave A Reply

*