Samsung gibt auf: Dieser Smartphone-Dienst ist gescheitert

0

Jetzt ist Schluss: Das Aus für „Milk Music“ ist beschlossene Sache. Am 22. September nimmt Samsung seinen eigenen Musikstreaming-Dienst in den USA vom Mark. Nutzern rät Samsung auf den Dienst „Slacker Radio“ umzuschwenken.

Aus nach zwei Jahren: Milk Music floppt bei den Nutzern

Jetzt erklärt Samsung das Ende für den eigenen Musikstreaming-Dienst „Milk Music. Samsung will ihn am 22. September in den USA vom Markt nehmen. Nutzern wird geraten zum Dienst „Slacker Radio“ zu wechselnJetzt zu easyCredit wechseln und 2%-Punkte Zinsvorteil auf Ihren easyCredit-Zinssatz sichern.. In einem offiziellen Statement heißt es, man wolle verstärkt auf Angebote von Partnern setzen. Doch schon seit einigen Monaten gibt es Gerüchte, dass das Ende des Streaming-Dienstes gekommen ist – weil die Nutzer ausblieben.

Déjà-vu: Milk Music ereilt gleiches Schicksal wie Samsungs Videostreaming-Dienst

2014 ging Milk Music an den Start, aber der Erfolg blieb aus. Ursprünglich sollte der Service anderen Musikstreaming-Diensten wie etwa Spotify Konkurrenz machen. Gedacht als Teil eines größeren Plans, wollte Samsung seiner Kundschaft einen exklusiven Mediendienst bieten. Dazu sollte auch ein weiteres Projekt von Samsung gehören – der Videostreaming-Dienst „Milk Video“. Ihn ereilte ein ähnliches Schicksal: Nach einem Jahr wurde er schon wieder eingestampft.

(…weiterlesen auf chip.de…..)

Share.

Leave A Reply

*